1. Juli 2014  |  TM-digital Industrie
Christian Busch (Foto) – Enkel des Firmengründers Walter Busch – hat zum 1. Juli von seinem Vater Thomas Busch weitere Geschäftsanteile übernommen und hält jetzt mit 70 Prozent die Mehrheit am Unternehmen.
Nach Banklehre, Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Katholischen Universität Eichstätt und ersten Berufsjahren bei IBM, übernahm er 2001 erste Aufgaben bei Walbusch – zunächst als Assistent der Geschäftsführung, später als Geschäftsführer der Tochtergesellschaft Avena. Seit de, 1. April 2007 verantwortet er zusammen mit zwei Kollegen als Geschäftsführer der Walbusch-Gruppe die Ressorts Personal, Logistik und Immobilien-Management.
Seit über zehn Jahren hat sich das Unternehmen auf den Stabwechsel vorbereitet – unter dem Leitsatz vom inhaber- zum teamgeführten Unternehmen. Dazu Thomas Busch: „Wir sind ein wenig Stolz darauf, den Generationswechsel als mittelständisches Unternehmen aus eigener Kraft jetzt vollzogen zu haben“.
In der 2. Generation entwickelte sich Walbusch vom Spezialversender in einer kleinen Marktnische (Hemden mit dem Kragen ohne Knopf und Herrenkonfektion nach Maß waren die wichtigsten Produkte) zum führenden Spezialisten für bequeme Herrenmode. Unverändert blieb die konsequente Ausrichtung auf den Spezialversand. Die kleinformatigen Kataloge im dreiwöchigen Erscheinungsrhythmus standen im Mittelpunkt des Marketings.
Die 3. Generation steht vor der Herausforderung, das Unternehmen auf die Anforderungen im „digitalen Zeitalter“ auszurichten. Das klassische Versandgeschäft mit gedruckten Katalogen und Direkt-Mail-Aktivitäten verliert an Bedeutung, Multichannel-Marketing ist als Antwort auf die geänderten Lebens- und Einkaufsgewohnheiten gefragt.
www.walbusch.de

01.07.2014