Virgil Abloh ist tot
Virgil Abloh

29.11.2021 | Die Modewelt ist in Trauer. Der Designer und Kreative Virgil Abloh verstarb mit gerade 41 Jahren an den Folgen seiner Krebserkrankung, wie sein Arbeitgeber, der französische Luxusgüterkonzern LVMH am Sonntagabend mitteilte. Abloh der seit 2018 Kreativchef der Männerlinie von Louis Vuitton war, kämpfte bereits seit 2019 gegen eine besonders seltene Krebsform und war in Behandlung. LVMH-Vorsitzender Bernard Arnault äußerte sich gestern über eine Mitteilung zum Tod des Designer: „Wir sind alle schockiert über diese schreckliche Nachricht. Virgil war nicht nur ein genialer Designer, ein Visionär - er war auch ein Mann mit einer schönen Seele und großer Weisheit.“

Visionär und Multi-Künstler
Der im US-Bundesstaat Illinois geborene Abloh war nicht der typische Modedesigner, wie man ihn aus dem Bilderbuch kennt. „Clothing interests me, but it's not the endpoint of my interest“, sagte er einmal über seine außergewöhnliche Karriere. Der Kreative mit ghanaischen Wurzeln bewies trotz der Tatsache, dass er keine klassische Modedesignausbildung genossen hatte, sein großes Können in vielen unterschiedlichen Design-Disziplinen, indem er sich für mannigfaltige Bereiche öffnete. So war er unter anderem auch als DJ tätig und beriet Musikgrößen wie Kanye West sowie Jay-Z als künstlerischer Berater bei ihren Alben und Touren. Nicht zu vergessen seine Designkooperationen mit Ikea, Nike und Mercedes Benz, um nur einige zu nennen.

„I'm always trying to prove to my 17-year-old self that I can do creative things I thought weren't possible.“ (Virgil Abloh)
Seine ersten Schritte in der Fashionwelt unternahm Abloh mit seinem Label ‚Pyrex Vision‘. Sein Vorgehen: Er kaufte Basic-Ralph Lauren Shirts und versah sie mit dem Print ‚Pyrex‘ sowie einer ‚23‘ auf dem Rückenteil. Mit der Zahl 23 zollte er seinem Kindheitshelden Michael Jordan seinen Tribut. Schnell fanden die Styles Gefallen insbesondere in der HipHop- und R’n‘B-Szene. 2013 startete er dann aber sein wichtigstes Modeprojekt: Off-White. „I think why Off-White exists is to modernize fashion!“, erklärte er einmal seine Beweggründe, die Marke aus der Taufe zu heben. Nicht nur Fashion, sondern auch naheliegende Bereiche wie Musik, Kunst, Videos und Design sollten eine Bühne in der Welt von Off-White erhalten. Die Mischung aus Streetwear und Highfashion fand weltweit ihren Zuspruch und der Erfolg der Brand wurde unter anderem mit einer Nominierung für den LVMH-Preis für talentierte Nachwuchsdesigner honoriert.

Virgil Abloh wusste immer zu begeistern, Grenzen auszweiten und interdisziplinär zu arbeiten. Großes Aufsehen sorgte der damals 37-jährige, als er 2018 als studierter Ingenieur und Architekt, das Designzepter bei Louis Vuitton Menswear übernahm. Nicht nur, dass er die tradierten Modebilder durchbrach, darüber hinaus setzte er einen signifikanten Meilenstein, indem ihm als erster Afro-Amerikanischer Designer diese Ehre zuteilwurde. Bis zuletzt hatte die Luxusmarke ambitionierte Pläne mit ihm. Erst im Juli hatte LVMH mitgeteilt, dass Abloh weitere Aufgaben im Konzern übernehmen werde. So waren die Lancierung von neuen Marken sowie außerhalb der Mode weitere Projekte anvisiert. Abloh hinterlässt neben seiner Ehefrau außerdem seine beiden Kinder.

Bild: @Imaxtree: Virgil Abloh nach der Off-White Fashionshow Saison H/W 2017

 

29.11.2021