‚The analogue series No. 3‘ by Windsor 
analogue series

13.08.2021 | Der britische Fotograf James Harvey-Kelly ist bekannt für seinen analogen Ansatz und hat zum dritten Mal die Kampagne ‚The analogue series‘ by Windsor in Szene gesetzt. Dieses Mal entführt er in die Stadt, in der die Winterkollektion ihren Ursprung findet: Zürich. Harvey-Kelly fängt die Dynamik der Stadt aus unterschiedlichen Blickwinkeln ein. Dabei besuchte das Team legendäre Orte in Zürich - von der Kronenhalle über den Lindenhof bis hin zum Zürichsee. 

Analoge Klassik

„Das Geräusch, wenn ein Film neu eingelegt wird und einrastet. Die Spannung auf das Ergebnis, da man am Set keinerlei Ahnung hat, wie das Foto geworden ist. Der Moment in der Dunkelkammer, wenn das Bild plötzlich erscheint. Analoge Fotografie ist echte Handarbeit und erfordert hohes Können und Präzision. Das bewundere ich und es erinnert mich sehr an den Design- und Produktionsprozess unserer Kollektionen“, so Jan Mangold, Managing Brand Director Windsor. Mit der Kampagne möchte die Brand den aktuellen Zeitgeist transportieren, der vom Bedürfnis nach Gemeinschaft und Lebenslust geprägt ist. Die Shooting-Motive zeigen dementsprechend Leichtigkeit und Freude in einem Surrounding, das parallel den Luxus und die Ästhetik Zürichs präsentiert und somit die inspirierenden Momente der neuen Windsor-Kollektion. 

Unbeschwerte Eleganz

Die sehr persönliche und dadurch authentische Bildsprache von James Harvey-Kelly unterstreicht diesen elegant-unbeschwerten Lebensstil. Am Set hat er parallel mit über zehn verschiedenen, zum Großteil seltenen,  Vintage-Kameras in verschiedenen Bildformaten gearbeitet. Dadurch schafft er es, Augenblicke und Ausschnitte aus dem Leben spontan und ungefiltert einzufangen. Im Vordergrund stehen für ihn immer die Persönlichkeit und die Interaktion mit den Menschen. Sein gesamter Arbeitsprozess ist analog, keine digitalen Tests, alles wird auf Film fotografiert, von Hand aufgezeichnet und in einem Londoner Labor entwickelt und gescannt.

windsor.de

13.08.2021