Supreme Women&Men München: Zuwachs an Neukund:innen
Supreme Women&Men München

11.08.2022 | Die Supreme Women&Men München (6. bis 9. August 2022) zieht ein positives Resümee. Die Veranstalter:innen betiteln diese Edition als eine der erfolgreichsten und berichten über die hohe Aufgeschlossenheit der Handelsvertreter:innen gegenüber neuen Kollektionen und über die mehrheitlich optimistische Stimmung. Aline Müller-Schade, Geschäftsführerin der The Supreme Group, sagt: „Die Veränderung der Einzelhandelslandschaft ist deutlich spürbar. So wie früher funktioniert es nicht mehr. Die neue Generation von Einzelhändler:innen stellt sich ganz anders auf. Es freut uns, dass so viele neue Händler:innen den Weg nach München gefunden haben.“

Neukund:innen-Zahl gewachsen

Die Veranstaltung bildet für viele Händler:innen den Orderabschluss der Saison, in dieser Ausgabe konnte sie sich über ein starkes Neukundengeschäft erfreuen, wie auch Sabine Lohèl von Sem Per Lei berichtet: „Völlig unerwartet haben wir auf der Supreme Women&Men München extrem viele neue Kund:innen schreiben können. Uns gingen die Orderblöcke aus. Und da sind wir nicht die Einzigen, denen es so erging.“ Stefan Naber, Miss Goodlife, ergänzt: „Bei uns ging es schon früh in der Saison mit einem starken Ordergeschäft los, aber München hat noch einmal unsere Erwartungen getoppt. Neukund:innen ohne Ende, aber vor allem auch große Häuser, die den Weg zur Messe gefunden haben.“

Die Handelslandschaft im Wandel

Die Veranstalter:innen Supreme Women&Men erkennen einen Wandel der im wertigen und modischen Segment, die von einer neuen Generation von Händler:innen begleitet wird. Diese sitzen nicht zwangsläufig in den Großstädten, sondern vor allem in kleineren Städten und setzen insbesondere auf Werte wie Individualität und das Persönliche. Auch das Thema ‚Made in Europe‘, spiele eine ganz wichtige Rolle für die Händler. Nachhaltigkeit und Qualität sind bereits gesetzt als Auswahlkriterium für die Sortimente. Der Standort München stellt sich als substanzieller Treiber des Business heraus mit einer sehr starken Kaufkraft von Händlern aus Süddeutschland, Osterreich und der Schweiz. Aline Müller-Schade dazu: „München war immer schon ein starker Standort, aber die Saison hat noch mal einen Schub gegeben.“

thesupremegroup.de

Bilder: ©Mani Huber, MH Photography & Studios

11.08.2022