02.06.2020 | Schon während des Designprozesses von Kollektionen die Nachhaltigkeit der Produkte zu hinterfragen, ist en vogue und auch bei konventionellen Marken angekommen. Esprit hat – wie viele andere – ein Paper veröffentlicht, in dem es seine nachhaltigen Ziele und bereits umgesetzte Projekte erläutert. Bis 2021 sollen die Kollektionen zu 100 Prozent aus nachhaltigerer Baumwolle bestehen, zusammengesetzt aus Biobaumwolle, BCI-Cotton oder recycelter Baumwolle.

02.06.2020 | Als Anfang des Jahres die Bonpflicht verkündet wurde, ging zumindest ein erstauntes Raunen durch den Handel. Und auch Konsumenten stellen diese abstruse Pflicht in Frage, weil es im krassen Gegensatz zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit steht. Die Bons sind in der Regel aus Thermopapier, das heißt: Es ist mit chemischen Farbentwicklern beschichtet.

02.06.2020 | Das Berliner Label Givn, ehemals Stoffbruch, hat in der aktuellen Situation Lösungen für kurze Vertriebswege gefunden. Die Brand profitiert dabei von ihrer Entscheidung nur in der EU zu produzieren. Engpässe in der Lieferkette spielen darum eine geringe Rolle während der Corona-Krise. Während der Pandemiemaßnahmen konnten die Kommunikation und die kurzen Wege zu den Herstellern in Litauen und Polen gesichert und verfeinert werden.

02.06.2020 | Anlässlich des 46. Weltumwelttags am 5. Juni lanciert die britische Brand Boden eine nachhaltige Bademodenkollektion. Die Swimwear ist aus Econyl gefertigt, das aus Abfallmaterialien wie alten Fischernetzen hergestellt wird. Die Kollektion ist für Damen, Herren und Kids. Boden betont bereits seit Jahren neben dem Kollektionsprinzip ‚made to last‘ vor allem hinsichtlich des eigenen Abfalls ökologisch zu agieren.

Ispo startet Re.Start Days Ende Juni

29.05.2020 | Anlässlich der aktuellen Corona-Krise hat sich das Team der Ispo dazu entschieden, die Veranstaltungen OutDoor by Ispo 2020, den Ispo SDG Summit sowie den Ispo Digitize Summit abzusagen beziehungsweise zu verschieben. Die OutDoor by Ispo 2020 wurde für dieses Jahr komplett gecancelt, die Premiere des angekündigten Ispo SDG Summits verschiebt sich auf das kommende Jahr und auch der Ispo Digitize Summit zur Ispo Munich 2021 soll erst im kommenden Jahr durchgeführt werden.

Marc Cain: Digitaler Beratungs-Service

29.05.2020 | In Zeiten der Corona-Pandemie hat das Modelabel Marc Cain sein digitales Angebot erweitert und präsentiert ab sofort seinen Kunden eine ‚Face-to-Face‘-Beratung. Zusätzlich fand erstmalig ein ‚Live Shopping-Stream‘ aus dem Marc Cain Store in Stuttgart statt. Dabei präsentierten Models die Highlights der aktuellen Frühjahr/Sommer-Kollektionen 2020.

HDE: Webinare für Händler

29.05.2020 | Um Händler in der aktuellen Situation zu unterstützen veranstaltet das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Handel kostenlose und digitale Webinare. Händler aus kleineren und mittelständischen Unternehmen können sich so digital und zukunftsfähig aufstellen. Von der Erschließung neuer Zielgruppen mit Hilfe kreativer Social Media-Arbeit über die Vorteile durchdachter Online-Marketingstrategien bis hin zum richtigen Zahlungsdienstleister und der Verwaltung der Daten.

ANWR: Schuffelen ins Präsidium des Mittelstandsverbunds gewählt

29.05.2020 | Frank Schuffelen, Vorstandssprecher der ANWR Group eG wurde Mitte dieser Woche zum Mitglied des Präsidiums des Mittelstandverbund – ZGV e.V. gewählt. Der Spitzenverband der deutschen Wirtschaft in Berlin und Brüssel setzt sich für die Interessen von 230.000 mittelständischen Unternehmen ein, die in rund 310 Verbundgruppen kommissionieren. Im Zuge der Wahl Schuffelens ist die ANWR Group eG wieder im Präsidium des Mittelstandverbund – ZGV e.V. vertreten.

Eduard Dressler: Christian Fenske ist neuer Head of Design

28.05.2020 | Der Premium-Menswear Anbieter Eduard Dressler hat den bisherigen Senior Product Manager Christian Fenske zum Head of Design ernannt. Der 46-Jährige konnte vor seiner langjährigen Tätigkeit bei Eduard Dressler berufliche Erfahrung bei internationalen Modehäusern wie Costume National, Hugo Boss und Joop sammeln. Als neuer Designchef zeichnet er für die stilistische Ausrichtung der Marke über alle Produktgruppen verantwortlich.

Ba&sh präsentiert digitales Shoppingerlebnis

28.05.2020 | Ab sofort bietet das französische Label Ba&sh seinen Kunden ein neues digitales personalisiertes Shopping-Erlebnis an. Der Personal Shopper ist eine interaktive Livestream-Lösung für den Online-Einkauf, bei der die Kunden die Präsentation der Kollektion live erleben können. „Diese neuen Dienstleistungen, die in Rekordzeit von unserem Innovations- Team entwickelt wurden, eine personalisierte, ergonomische und flüssige Antwort auf die Veränderung der Konsumgewohnheiten sind.

Seiten