Secondhand-Fusion: Vinted übernimmt Rebelle

19.01.2024 | Die Secondhand-Plattform Vinted schließt sich mit dem Luxus-Shop Rebelle zusammen und bietet künftig geprüfte Designerteile. Interesse beide Unternehmen zu bündeln, gab es bereits im Sommer 2022, als die Luxus-Secondhand-Plattform ein Übernahmeangebot von Vinted erhielt. Nach eineinhalb Jahren Zusammenarbeit wird Rebelle nun bis zum 18. März 2024 schrittweise geschlossen, teilte Vinted mit.

Was ist neu?

Nutzer:innen von Rebelle haben ab dem 19. Februar 2024 die Möglichkeit, ihre Verkaufsartikel und persönlichen Daten wie die der Marken- und Größen-Präferenzen sowie Wishlist-Artikel auf ein Vinted-Konto zu übertragen. Mit der Integration des Secondhand-Angebots von Rebelle soll das Luxury Segment von Vinted gestärkt werden. Um die Expertise in diesem Bereich noch weiter auszubauen, wird Rebelle-Gründerin und ehemalige CEO Cécile Wickmann künftig die Position der Senior Director Luxury übernehmen. „Die Schließung von Rebelle ist nicht das Ende unserer zehnjährigen jährigen Reise, sondern ein neuer Anfang“, so Wickmann zur Übernahme. „Mit dem gleichen Enthusiasmus, der uns bei Rebelle angetrieben hat, begeben wir uns jetzt bei Vinted in ein aufregendes neues Abenteuer. Wir möchten Secondhand-Luxusmode für noch mehr Menschen in ganz Europa zugänglicher, erschwinglicher und vertrauenswürdiger machen“, sagt sie. Auch die Artikelverifizierung für Designerprodukte wurde bereits in die Vinted-Plattform integriert und soll nun sukzessive erweitert werden. Dieser Service ist für die Nutzer:innen optional gegen eine Aufwandsgebühr erhältlich.

Secondhand auf dem Vormarsch

Laut Statistiken des Consumer Market Outlooks fällt ein immer größerer Teil des Umsatzes auf dem deutschen Bekleidungsmarkt auf Secondhandkleidung. Bereits über die Hälfte aller Deutschen haben bereits Secondhand gekauft. Waren es im Jahr 2014 noch 5,2 Prozent Marktanteil, hat sich dieser im Jahr 2022 auf 10,1 Prozent knapp verdoppelt. Tendenz steigend. Für das Jahr 2027 wird ein Wachstum auf knapp ein Fünftel des Gesamtmarktes prognostiziert. Damit ist Deutschland dem weltweiten Durchschnitt deutlich voraus. Ein Trend, der sich ebenfalls deutlich in den Unternehmensstrukturen von Preloved-Modeplattformen abzeichnet. Mittlerweile verzeichnet Vinted rund 80 Millionen registrierte Mitglieder:innen in 21 Märkten in Europa und Nordamerika, davon allein 14,5 Millionen Nutzer:innen in Deutschland. Das 2008 in Litauen gegründete Unternehmen fusionierte 2020 bereits mit dem niederländischen Unternehmen ‚United Wardrobe‘. In Deutschland wurden bereits die Secondhand-Marketplaces ‚Kleiderkreisel‘ und ‚Mamikreisel‘ übernommen.

vinted.de

 

19.01.2024