28. Mai 2014  |  TM-digital Messen & Märkte
Die russische Wirtschaftszeitung RBK Daily berichtet über einen schleppenden Start der Saison Frühjahr/Sommer in Russland. In der Ende März eröffneten Verkaufsperiode müssten Aktionsware und Preisabschläge bereits jetzt für Frequenz in den Läden sorgen, heißt es in dem Text. Das habe es seit Jahren nicht gegeben.
Auf der Basis der Monatszahlen rechnen die Wirtschaftsjournalisten damit, dass der russische Bekleidungsmarkt im laufenden Jahr sehr viel verhaltener wächst als zuvor. In lokaler Währung werde er um 2 bis 4 Prozent wachsen. Fashion Consultants gehen davon aus, dass dies nach der Umrechnung in Euro oder Dollar einen Rückgang um bis zu 10 Prozent bedeuten wird.
Als Gründe für diese Entwicklung wird die politische Unsicherheit im Zusammenhang mit der Ukraine-Krise genannt; aber auch eine zurückhaltende Vergabe von Konsumentenkrediten durch die Banken, ausgelöst von einer Warnung vor Überhitzungserscheinungen durch die Russische Zentralbank.

28.05.2014