Recap der Neonyt Lab Premiere
Recap der Neonyt Lab Premiere

28.06.2022 | Experiment gelungen! Das erste Neonyt Lab ist am Sonntag in der Union Halle, Frankfurt am Main, zu Ende gegangen. Die Veranstalter:innen sind happy mit der Premiere des Direct-to-Consumer-Formats und konnten Besucher:innen aus 22 Ländern von Dänemark über Polen bis Spanien empfangen. „Das erste Neonyt Lab war ein voller Erfolg. Wir hatten drei tolle Tage mit einem inspirierenden Programm aus Fashion und Lifestyle, Wissensaustausch und natürlich jede Menge Spaß. Hier in der Union Halle hat sich eine Fashion Community getroffen, die es ernst meint, wenn es darum geht, die Modebranche transformieren zu wollen. Und wir alle wissen, dass das in dieser Industrie mit ihren komplexen globalen Lieferketten, den chemikalien- und wasserintensiven Prozessen, der sozialen Ungerechtigkeit, oftmals hohen Retourenquoten und Überproduktion leichter gesagt ist als getan“, sagt Bettina Bär, Show Director Neonyt. Unter dem Motte ‚New Patterns‘ bot das Lab sein neues Konzept bestehend aus Ausstellungs- und Shopping-Fläche auf 1.000 Quadratmetern kuratiert von Mirjam Smend (Greenstyle), Prepeek für Content Creator:innen und nicht zuletzt Fashionsustain, dem Konferenzformat. 

Viel diskutiert

Auf der Bühne der Fashionsustain diskutierten Impulsgeber:innen wie Sören Maihack (Goodlabels, Dedicated), Annabelle Homann (Lanius), Annika Sauerhöfer (Oeko-Tex), Juliane Ziegler (GOTS) und Safia Minney (Fashion Declares, People Tree) beispielsweise über nachhaltige Entwicklungsziele, existenzsichernde Löhne, Greenwashing und virtuelle Mode. „Es ist kein Problem, den Betrag, den wir für Kleidung zahlen, zu erhöhen, um einen existenzsichernden Lohn für die Arbeiter:innen zu gewährleisten. Das würde nicht viel mehr kosten und würde dazu beitragen, die Modeindustrie zu entschleunigen – was in einer Klima-, ökologischen und sozialen Krise von entscheidender Bedeutung ist“, so Safia Minney im Talk. Ein schöner Höhepunkt der Neonyt war gewiss auch die Preisverleihung am  Samstag, wo Michael Spitzbarth, Gründer & CEO von Bleed, als Designer des Jahres für nachhaltige Kollektionen geehrt wurde. 

Neonyt – The Show

Nicht zu vergessen: die Runway Show. Bereits am Donnerstagabend fand im Atelier Lihotzky im Frankfurter Ostend die Neonyt Fashion Show ‚Biosphere-Technosphere‘ statt. In 31 Multibrand-Looks aus 50 Brands thematisierte Studio MM04 das Zusammenspiel von Mensch und Umwelt. Die Kollektionsteile waren zum Großteil aus organischen und regenerativen Materialien gefertigt und repräsentierten unser Ökosystem mit den Elementen Wasser, Luft und Erde. Den Gegensatz bildete digitaler Content in Kombination mit Close-ups der Looks, die auf LED Screens zu sehen waren. Sportswear- und Outdoor-Styles standen wiederum für die Technosphäre mit ihren glänzenden und reflektierenden Oberflächen. 
„Das Neonyt Lab hat auf beeindruckende Weise gezeigt, welche Power entsteht, wenn die richtigen Menschen zusammenkommen“, fasst Mirjam Smend das erste Lab zusammen. Man darf gespannt sein, was die Zukunft bringt. 

neonyt.messefrankfurt.com

Foto: Dita Vollmond

28.06.2022