A Future State Of Mind – Die neue TM 01/2023 ist da!
A Future State Of Mind – Die neue TM 01/2023 ist da!

02.01.2023 | Die jüngere Vergangenheit war in vielerlei Hinsicht ein Augenöffner – nicht zuletzt mit Blick auf die Frage, ob wir als Wirtschaft und Gesellschaft für die Zukunft gerüstet sind. Im Jahr 2020 haben wir fast kollektiv erkennen müssen, dass unser digitales Standing an sehr vielen Stellen zu wünschen übrig lässt. Doch es ist erstaunlich, was seitdem in Gang gesetzt wurde. In den zurückliegenden drei Jahren haben wir eine breite Akzeptanz und ein tiefgehendes Verständnis für hybride Formate und Handelsformen entwickelt. Das digitale ergänzt zunehmend das physische Erleben und umgekehrt –wenngleich das Thema Digitalisierung, je nach Bewusstsein und Nutzen, von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich angegangen wird. Während sich die eine Firma zum ersten Mal mit ihrem Online-Shop präsentiert, ist die andere bereits im Metaversum unterwegs. Für viele bislang noch nicht wesentlich mehr als ein abstrakter Ort aus NFTs, Blockchain und Kryptowährungen.

Ja, die Zukunft kann auch furchteinflößend wirken. Die nahe Zukunft, sprich das Morgen, beunruhigt derzeit ohnehin mehr, als dass sie ermutigt. Und die ferne Zukunft erscheint in fiktionalen Szenarien oft seltsam, grotesk, entmenschlicht und ähnelt einer Dystopie. Warum aber sehen wir in der Zukunft eher die Gefahr des Ungewissen als die Chance auf Weiterentwicklung? Schließlich kann sie auch ein wunderbarer Ort sein, an dem Neues entsteht, zum Beispiel durch einen Generationswechsel. Junge Köpfe sorgen für frischen Wind, auch wenn er manchmal aus einer ungewöhnlichen Richtung weht.

Was uns 2023 erwartet?

Es wird wechselhaft, so viel ist klar. Aber wenn wir zurückblicken, sehen wir, dass wir schon viel aus der Vergangenheit gelernt haben, um für das Morgen gerüstet zu sein. Machen wir was draus!
Ich wünsche uns allen einen guten Start in ein neues Jahr.

Cheryll Mühlen
Chefredakteurin der TM-TextilMitteilungen

02.01.2023