Brax: Blue Planet wird bis 2030 Standard

15.03.2021 I Das Modelabel Brax will bis zum Jahre 2030 sein Metalabel ‚Blue Planet‘ als Standard in seinen Kollektionen etablieren. Seit 2020 kennzeichnet das Unternehmen Produkte, die sich durch sich durch den Einsatz nachhaltiger Rohware oder umweltschonender Produktionsverfahren auszeichnen, mit ‚Blue Planet‘. Hinter diesem Label stehen anerkannte Standards, Gütesiegel und Zertifizierungen wie beispielsweise Cotton made in Africa, Organic Cotton, die Seaqual Initiative, TencelTM, EIM®-Score und das Fur Free Retailer Program.

Bis 2030 alle Produkte nachhaltig

Nachhaltigkeit und unternehmerische Verantwortung werden bei Brax als integrale Bestandteile der Unternehmensphilosophie gesehen. „Darum ist es für uns selbstverständlich, dass wir uns aktiv für gute und sichere Arbeitsbedingungen und den Schutz von Umwelt und Ressourcen in unserer Lieferkette einsetzen und kontinuierlich ausbauen“, so Alissa Sekulic, Head of Corporate Responsibility & Product Safety bei Brax. Mit der sukzessiven Umstellung auf innovative Verfahren und Materialien sollen natürliche Ressourcen geschont werden. „Als Marke möchten wir gleichzeitig mit stilsicheren und nachhaltigen Produkten überzeugen und haben uns dabei konkrete Ziele gesetzt“, sagt Marc Freyberg, Geschäftsführer und Unternehmenssprecher bei Brax. Bis zum Jahr 2022 werden 50 Prozent, bis zum Jahr 2025 werden 80 Prozent und bis zum Jahr 2030 95 bis 100 Prozent aller Brax Produkte nachhaltig und mit dem Label ‚Blue Planet‘ gekennzeichnet sein. Darüber hinaus veröffentlicht die Marke regelmäßig einen Nachhaltigkeitsbericht nach den Standards der Global Reporting Initiative (GRI), der über soziale Verantwortung, Umweltverantwortung sowie nachhaltige Produkte und Produktionsprozesse informiert.

Verantwortungsvolle Partnerschaften

Nachhaltige Kollektionen sind nicht nur ein Thema mit Zukunft, sondern bereits jetzt ein essentueller Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Auch in der aktuellen Order Herbst/Winter 2021 hat sich Brax mit dem verantwortungsvollen Umgang mit seinen Produkten sowie Partnern auseinandergesetzt. Insbesondere die Solidarität mit den Handelspartner:innen in dieser Zeit sind nach Marc Freyberg ein wichtige Thema: „Vertrauensvolle Partnerschaften sind heute noch wichtiger als zuvor, chancenorientierte Risikoteilung ist ein ‚Must-have‘.“ Beim Thema ‚Überware‘ setzt das Unternehmen nach Marc Freyberg auf folgende Strategie: „Eine sinnvolle Integration von Bestsellern hat es in unseren Kollektionen schon immer gegeben, das setzen wir natürlich auch jetzt ein.“

brax.com

Bild unten: Marc Freyberg

15.03.2021