Drip by Drip: Diskussionsrunde zum Weltwassertag
Drip by Drip: Diskussionsrunde zum Weltwassertag

12.03.2018 | Anlässlich des Weltwassertages, am 22. März bringt die NGO Drip by Drip Experten aus den Bereichen Wasser und Textil zusammen, um über den Wasserfußabdruck der Modebranche und zukünftigen Alternativen und Konzepte zu diskutieren. Unter dem Motto ‚Water x Fashion’ gibt es bei der Konferenz neben der Vorführung des Films ‚The True Cost’, auch diverse Panels und eine Marktsituation, in der man sich über Initiativen, Labels und Organisationen informieren kann. Abgerundet wird die Veranstaltung mit einem Livekonzert von dem Newcomer Beranger.

Die NGO Drip by Drip wurde von dem Ex-Zara-Mitarbeiter Ali Azimi gegründet und kooperiert mit der portugiesischen Textilfabrik Tintex Textiles. Zusammen wollen sie einen Stoff entwickeln, der aus natürlichen Fasern besteht, die in Europa angebaut und nach höchstem Standard wassersparend verarbeitet werden können. Zu Zeit arbeitet die Produktion an einer Modal-Hanf-Mischung, die voll kompostierbar ist und Baumwolle in seinen Eigenschaften als Bekleidungstextil bei Weitem übertrifft. Drip by Drip wird zukünftig weitere Kooperationen eingehen und verschiedene Stoffe entwickeln, die für alle interessierten Abnehmer zur Verfügung gestellt werden. Rund zehn Prozent des Verkaufspreises der Stoffe wird dann an Drip by Drip gespendet, die damit Reparationen an die Länder zahlen, die unter der starken Wasserverschmutzung durch die Textilindustrie leiden.

www.dripbydrip.org

12.03.2018