Rigby & Peller: Neuer 3D-Vermessungsspiegel in den Umkleidekabinen
Lingerie-Spezialist , Vermessungstechnologie , Spiegel, 3D-Bodyscanner, Rigby & Peller

30.11.2016 | Der britische Lingerie-Spezialist ist bekannt für die umfassende Beratung seiner Kundinnen. Bisher haben gut ausgebildete Lingerie-Stylistinnen auf Wunsch jede Kundin ausgemessen und die passende Wäsche für jede Gelegenheit gefunden. Jetzt stattet Rigby & Peller die Umkleidekabinen mit einem neuartigen Spiegel aus, der eine Vermessungstechnik integriert, die auf den ersten Blick unsichtbar ist. Ein digitaler Bodyscanner verarbeitet in weniger als einer Minute 140 Messungen und erschafft ein 3D-Modell des Oberkörpers, mittels dessen der Körpertyp bestimmt und die exakte BH-Größe definiert wird. Darüber hinaus verfügt der Spiegel über die Möglichkeit, die Kundin in Dessous zu fotografieren und auf einem ebenfalls im Spiegel angelegten Monitor anzuzeigen. So kann die Kundin im Nu den Sitz und Look der verschiedenen Wäscheteile vergleichen. Natürlich stehen auch weiterhin Lingerie-Stylistinnen beratend zu Seite. Die vom 3D-Bodyscanner ermittelten Werte, die sogenannte Shape ID, kann in einer Kundenkartei gespeichert werden. Entwickelt wurde die Technologie von Van der Velde, dem Mutterunternehmen von Rigby & Peller. Vier Jahre hat Van der Velde Studien durchgeführt und sich die Vermessungstechnologie patentieren lassen. Die Spiegel sind unter anderem in Rigby & Peller-Filialen in Düsseldorf, Hamburg und München installiert und werden sukzessive in weiteren Stores eingeführt. www.rigbyandpeller.de

30.11.2016 | cb