Gang Fashion: Verkaufsstart für Mitte Juli geplant

30.04.2020  | Seit der letzten Woche hat der Einzelhandel seine Geschäfte teilweise wieder eröffnet. Auch das Modelabel Gang Fashion blickt nach vorne. Geschäftsführer Roberto Chini spricht mit TM TextilMitteilungen über die kommunizierten Messetermine, die Warenpräsentation im Handel und den neuen Verkaufsstart der Kollektionen.

Was halten Sie von den kommunizierten Messeterminen?

„Die Absage der Messen in Berlin ist konsequent, hier war immer der erste Kontakt des Fachhandels in Deutschland mit den neuen Kollektionen und eine Verschiebung auf einen späteren Termin ist nicht sinnvoll. ‚Ordermessen‘ wie Gallery und Supreme in Deutschland und die Ordermessen in Salzburg sind zu einem späteren Termin noch möglich, eine Verschiebung bis Ende August/Anfang September halte ich persönlich aber für zu spät.“

Wie präsentieren Sie derzeit ihre Ware Ihren Handelspartnern?

„Die Vororder Herbst 2020 war vor der Corona Krise und dem Shutdown abgeschlossen, die Kollektion Winter 2020 wäre aber in den letzten Wochen dem Handel präsentiert worden. Diese Orderrunde entfällt und wir werden die Kollektion Winter zeitgleich mit der Kollektion Frühjahr 2021 dem Fachhandel im Juli/August präsentieren, Liefertermin Winter ist Oktober/November. Die Sofortware ordert der Fachhandel über den Customer Service und unseren B2B Shop und sobald Reisen wieder uneingeschränkt und gefahrlos möglich ist, werden unsere Vertreter die Kunden wieder persönlich besuchen.“

Wird schon kurzfristig seitens Ihrer Partner geordert (NOS oder Ähnliches)?

„Erfreulicherweise ja! Gang bietet dem Fachhandel ein umfangreiches NOS-Sortiment und unsere Kunden platzieren aktuell schon wieder Sofortaufträge.

Die unterschiedlichen Geschäftsöffnungen in Österreich, Deutschland und zuletzt Bayern zeigen, v.a. (kleinere) Geschäfte mit hohen Stammkundenanteil haben sofort wieder Frequenz und generieren Umsätze. Wir haben ein großteils positives Feedback von unseren Gang-Kunden erhalten. Viele von ihnen hatten auch während der Schließung viel Kontakt mit ihren Kunden und haben sehr kreativ und erfolgreich Ware über Social Media, WhatsApp oder kurzfristig installierte eigene Online-shops Ware verkauft.“

Wie läuft derzeit generell die Kommunikation mit dem Handel?

„Zur Zeit natürlich nur eingeschränkt über Telefon oder Videokonferenzen mit sehr wenig persönlichem Kontakt. Wir hoffen aber wie alle auf eine baldige „Normalisierung“ um wieder mehr persönliches und haptisches Präsentieren von Ware einbringen zu können, davon lebt die Mode. Natürlich gibt es auch Kundengespräche, wo wir als Partner und Dienstleister des Fachhandels gefordert sind und Unterstützung in der Corona Krise nötig ist. So hat Gang aber auch immer schon in der Vergangenheit gearbeitet.“

Wie bereiten Sie sich auf die kommende Kollektionspräsentation (FS21) vor?

„Es entfällt zwar die Präsentation auf der Messe Premium in Berlin, das weitere Procedere ist aber unverändert zu früheren Kollektionen und wir planen den Verkaufsstart in unseren Showrooms in Deutschland, Österreich und Schweiz für Mitte Juli.“

Bild: Roberto Chini

www.gang-fashion.com

30.04.2020