Wolford launcht Cradle-to-Cradle in Paris
Wolford Cradle-to-Cradle

08.02.2017 | ‚From cradle to grave‘ – von der Wiege bis zur Bahre, das geflügelte Wort ist geläufig. ‚From cradle to cradle‘, also von der Wiege zur Wiege, ist ein neuer Ansatz und beruht auf der Idee, den Mensch-gemachten Müll in Nährstoffe für die Erde umzuwandeln, so ganzheitlich wie es die Natur vorgibt. Wolford hat nun in Paris Lingerie und Strümpfe vorgestellt, die zu Recht als nachhaltig bezeichnet werden können. Die humorvolle Frage ‚Wie verwandelt man seine Lingerie in Salat?‘ stellt man sich bei Wolford seit geraumer Zeit und kann diese nach rund drei Jahren intensiver Forschung und Produktentwicklung zufriedenstellend beantworten. „Wir sind sehr stolz, heute in Paris die ersten Prototypen von Lingerie und Strümpfen präsentieren zu können, die tatsächlich ungefährlich für den biologischen Kreislauf sind“, äußert sich Andreas Röhrich, Director Product Development und Textile Sourcing. „Als Mitglieder des Smart-Textile-Netzwerks haben wir all unsere Innovationskraft gebündelt, um die Kernstücke unserer Kollektionen im Hinblick auf den ‚Cradle to Cradle‘ Ansatz, der Nährstoffe für zahlreiche biologische und technische Kreisläufe erzeugt, neu zu überdenken und zu designen. Mit dieser Innovation haben wir uns nachdrücklich dazu verpflichtet, Produkte zu entwickeln, die umweltfreundliche Rohmaterialien, Chemikalien und Färbemittel verwenden, die für Kunden, Gesellschaft und Natur gleichermaßen unschädlich sind.“
Die in Paris gezeigten Prototypen von Lingerie und Strümpfen sind aus Lenzing Modal, das bedeutet aus einer Zellulosefaser, die aus nachhaltiger Forstwirtschaft gewonnen wird, aus infinito von Lauffenmühle, das ist ein ölbasiertes, abbaubares Polymer und aus Roica Eco Smart, dabei handelt es sich um ein abbaubares Elastomer, das beim Abbauprozess keine Schadstoffe freisetzt. „Vermögen heiß Verantwortung,“ sagt CEO Ashish Sensarma. „Es ist wichtig, die Führungsrolle zu übernehmen und als Katalysator zu fungieren, der den dringend benötigten Wandel in der Modeindustrie herbeiführt. Unser Plan ist es, unseren Kunden ab der Herbst/Winter Saison 2018 Produkte beider Kreisläufe anbieten zu können.“ Damit ist der oben genannte biologische Kreislauf gemeint und außerdem der technische Kreislauf, für den Polyamid 6 und Elastomer verwendet wird. Hierfür werden noch Färbemittel, Textilchemikalien und weitere erforscht. www.wolford.com

08.02.2017 | cb