Toni Dress resümiert DFD
Toni Dress resümiert DFD

04.02.2021 | Im Rahmen der noch bis zum 15. Februar 2021 initiierten Düsseldorf Fashion Days (DFD) präsentieren sich die Teilnehmer entsprechend der aktuellen Ausnahmesituation gut gerüstet und flexibel. Insbesondere die digitale Zusatzoption gibt der Modeindustrie die Möglichkeit, die Kollektionen ihren Kunden:innen nicht nur physisch, sondern auch virtuell näherzubringen. Neben individuellen Kollektionspräsentationen finden zudem Gesprächsrunden, Vorträge und ein allgemeiner Informationsaustausch auf virtuellen Plattformen statt. Trotz der aktuellen Pandemiesituation, verbunden mit strikten und hohen Sicherheitsvorkehrungen, ist die Nachfrage nach gemeinsamen Austausch groß. Telefon- und Videokonferenzen bestimmen den Tag. Für die Toni Dress Damenmoden GmbH ist ein kleines Team im Showroom der Weber und Ott Group in Halle 30 vor Ort. Dort werden die neuen Kollektionen von Toni, Relaxed by Toni und Rosner präsentiert. Geschäftsführer Oliver Keeb gibt einen exklusiven Überblick über den Orderalltag in Zeiten von Corona, über das Kundenverhalten und darüber hinaus einen Ausblick in die Zukunft.

Unterschiede zur Order im Vorjahr

Insgesamt betrachtet habe sich die grundsätzliche Vorgehensweise zum Vorjahr deutlich geändert. „Einer der wichtigsten Hebel für die HW 2021 Saison ist aus unserer Sicht die intelligente Sortimentsgestaltung“, erklärt Oliver Keeb. „Wir erstellen individuelle Ordervorschläge für unsere Partner, die uns ihre Abverkaufs- und Bestandsdaten zukommen lassen. Wir integrieren Bestände der laufenden Saison, ohne dass das Sortiment langweilig wirkt. Die perfekte Vorbereitung eines Ordertermins ist aus unserer Sicht elementar wichtig geworden. Hierin investieren wir viel Zeit – mit sichtbarem Erfolg.“

Stimmung vor Ort

Die Besucherfrequenz entspräche ziemlich genau den situationsbedingten Erwartungen. Die Gespräche seien klar, konstruktiv und lösungsorientiert. Hauptthemen sind besonders der Umgang mit der Bestandsware HW 2020 und dem Re-Start in die FS 2021 Saison. „Wir spüren deutlich ein großes Interesse an den neuen HW 2021 Kollektionen. Die Kunden wollen sich informieren. Es ist ein Unterschied, ob man sich ‚nur‘ digital informiert oder die Ware lebt und fühlt. Unsere langjährigen Kunden sind routiniert, sie kennen die Passformen von Rosner, Toni und Relaxed by Toni, schätzen die Qualität und vieles ist einfach selbsterklärend. Interessierte Neukunden rein per Videoübertragung zu gewinnen ist eine Herausforderung.“

Differenzierung zwischen den drei Marken spürbar

Dennoch hebt Oliver Keeb neben den persönlichen Gesprächen im Showroom auch die Bedeutung der Teilnahme an der Digital Fashion Week besonders hervor: „Wir konnten unsere Marken gut präsentieren und sind mit den Clickraten und Kundenfeedbacks sehr zufrieden“, bestätigt er. „Darüber hinaus haben wir die Veranstaltungen als gelungenen Mix aus Fashion, Austausch und Konferenz empfunden.“ In dieser Saison sei eine Differenzierung zwischen den drei Kollektionen deutlich zu spüren – ein klares Ziel der Drei-Markenstrategie des Unternehmens. „Bei Rosner werden authentische und stabile Denims aus 100 Prozent Cotton gesucht. Hier gehören vor allem Silhouetten wie Wide Legs, Cropped Varianten, Barrell Leg Pants sowie lässige Boyfriends wie das Modell ‚Masha‘ zu den Favoriten. Durch ‚It´s green o`clock‘ wird das Thema Sustainability offensiv, glaubwürdig und kompetent präsentiert, was beim Handel sehr gut ankommt.

Für unsere Toni Kunden spielt der Homing-Trend eine sehr große Rolle. Außerdem bemerken wir, dass mittlerweile ganz selbstverständlich zu modischen Teilen wie Culottes, sei es aus Cord oder gepflegten Qualitäten, gegriffen wird. Die Modelle aus dem Nachhaltigkeitspart ‚Green by Toni‘ wurden zum HW 2021 ausgebaut. So wird bereits ab Liefertermin Juli die Denim-Kompetenz um neue, nachhaltige Materialien erweitert. Die Nachfrage nach Denims demzufolge ist erwartungsgemäß groß.

Relaxed by Toni legt den Fokus auf Bequemlichkeit, hervorragende Passform und höchste Qualität. Dabei kommt Werten wie Verlässlichkeit, Sicherheit und Komfort in unterschiedlichen Lebensbereichen eine wiedererwachte Bedeutung zu. Nicht verwunderlich, dass derzeit vor allem weiche Jerseys und Jacquards in weicher Haptik bei den Händlern stark im Fokus stehen. Sie passen perfekt in unsere Zeit, in der alltagstaugliche Homewear sehr gefragt ist.“

Die To-Do’s für 2021

Die Branche zeige sich hoch motiviert, sowohl Einzelhändler als auch deren Kunden wollen zurück in den Alltag. Bis dieses Ziel erreicht ist, müssen Handel und Industrie noch einige Punkte erledigen, sich verändern und anpassen. „Die Vorteile und Service-Leistungen, die der Endverbraucher im letzten Jahr beim Online-Handel kennen- und schätzen gelernt hat, müssen jetzt auf das stationäre Einkaufserlebnis transferiert werden. Das geht nur im Schulterschluss Handel und Industrie“, schließt Oliver Keeb seine Ausführungen ab.

Bild: Oliver Keeb

toni-fashion.de

rosner.de

04.02.2021