Seidensticker: Halbjahresgewinn von 1,8 Millionen Euro
Seidensticker, Halbjahresbericht, Martin Friedrich, Frank und Gerd Oliver Seidensticker

09.01.2017 | Die Seidenstickergruppe legt nach einem starken Geschäftsjahr 2015/16 jetzt mit einem ebenso starken Halbjahresabschluss nach. Das Bielefelder Bekleidungsunternehmen steigerte seine Umsatzerlöse um 5,2 Prozent auf 102 Millionen Euro (im Vorjahr waren es 97 Millionen Euro nach BilRUG-Anpassung). Das EBITDATE mit sechs Millionen Euro liegt mit rund 47,5 Prozent über dem Vorjahr. Das EBIT verbesserte sich von 2,5 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 4,6 Millionen Euro. Mehr als verdreifacht hat sich das EBT mit 3,1 Millionen. Euro (Vergleich Vorjahr: 0,9 Millionen Euro). Ebenso erfreut zeigt sich der Produktspezialist über die Entwicklung der Eigenkapitalquote mit 10,8 Prozent (Vergleich Vorjahr: 5,4 Prozent).

„Die Ergebnisse zeigen, dass wir unser Ziel, qualitativ nachhaltiges Wachstum zu generieren, konsequent verfolgen und sich unsere Strategie als richtig erweist. Zugleich sind die Erfolge ein Ansporn, unsere Marktpräsenz weiter auszubauen und mit aller Kraft zu stärken“, so Martin Friedrich, CFO/COO der Seidensticker-Gruppe. Besonderes Augenmerk gilt weiterhin auf den Kernmarken, insbesondere der Traditionsmarke Seidensticker. Der Umsatz stieg hier in den ersten sechs Monaten um 6,3 Prozent. Im Sommer 2016 hatte das Unternehmen im Rahmen einer Re-Positionierung im neuen Look & Feel präsentiert. Nach Aussage der Gruppe, wurde dieser Schritt positiv aufgenommen und man habe dadurch wichtige europäische Keyplayer als Kunden gewonnen. „Wir sehen, welch enormes Potential in unserer Kernmarke liegt. Um dieses Wachstum weiter zu forcieren, investieren wir unter anderem in eine groß angelegte Medienkampagne in TV, Print und Social Media, die im Frühjahr 2017 anläuft“, erklären die geschäftsführenden Gesellschafter Frank und Gerd Oliver Seidensticker. www.seidensticker.com

09.01.2017 | dt