Pitti-Events auf Ende Februar verschoben
Pitti-Events auf Ende Februar verschoben

19.11.2020 | Auf einer außerordentlichen Sitzung des Pitti-Verwaltungsrats, die unter dem Vorsitz von Claudio Marenzi digital abgehalten wurde, wurde der Entschluss gefasst, die kommenden Ausgaben der Messeformate Pitti Uomo, Filati und Bimbo parallel vom 21. Februar bis zum 23. Februar 2021 auf dem Messegelände des Fortezza da Basso stattfinden zu lassen. Mit diesem Beschluss reagierten die Veranstalter auf den zweiten Lockdown und verschoben den Termin der Pitti Uomo, der ursprünglich zwischen dem 12. und 14. Januar 2021 angesetzt war, auf Ende Februar.

Claudio Marenzi, Präsident der Pitti Immagine, erläutert die Entscheidung: „Nach dem letzten Erlass des Premierministers, mit dem die Aussetzung der internationalen Messen bis zum 3. Dezember verlängert wurde, haben wir begonnen, über die reale Möglichkeit nachzudenken, die Messen ab dem 12. Januar, dem für Uomo ursprünglich festgelegten Datum, zu organisieren. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass der zur Verfügung stehende Zeitrahmen wirklich knapp bemessen und die Situation noch zu unsicher ist. Wir hatten darüber hinaus viele Anfragen von Ausstellern und Einkäufern erhalten, die erneut die Notwendigkeit betonten, zu einer qualitativ hochwertigen, physischen Veranstaltung zurückzukehren, und deshalb um mehr Zeit für die Präsentation der Kollektionen und die Organisation ihrer Präsenz in Florenz baten. Angesichts dieser an uns selbst und an den Markt gerichteten Gesuche haben wir beschlossen, den Beginn des Zyklus um fünf Wochen zu verschieben und eine innovative Formel für das Ensemble der Messen auszuarbeiten, in der Hoffnung und im Glauben, dass in der Zwischenzeit die Bedingungen und Genehmigungen für die Durchführung von Messeveranstaltungen freigegeben sind."

Raffaello Napoleone, CEO der Pitti Immagine, rechtfertigt die Verschiebung: „Wir sind uns bewusst, dass in der dritten Februarwoche die Orderrunde bereits in einem fortgeschrittenen Stadium ist. Aber wir wissen ebenso auch, dass Käufer zu diesem Zeitpunkt noch Spielraum für Order haben. Insbesondere solche, die den konkreten, physischen Kontakt suchen und stilvollen Produkte mit hoher Qualität im Fokus haben. Darüber hinaus öffnet die digitale Connect-Plattform für Aussteller bereits frühzeitig. In den vergangenen Monaten haben wir viel Arbeit in die Plattform gesteckt, um die Volumen von Aufträgen und die redaktionelle Berichterstattung zu steigern.“ Auch das hohe Maß an Sicherheitsmaßnahmen setzt Napoleone an vorderster Stelle: „Eine Verpflichtung, zu der wir uns voll und ganz verschrieben haben.“

Bild v.l.n.r.: Claudio Marenzi und Raffaello Napoleone

pittimmagine.com

 

19.11.2020