Peek & Cloppenburg: Studenten denken stationären Einzelhandel neu
Peek & Cloppenburg: Studenten denken stationären Einzelhandel neu

18.04.2019 | Neue Ideen und innovative Lösungen für den stationären Handel, die mit der fortschreitenden Digitalisierung gehen. Unter diesem Denkansatz hatte das Modeunternehmen Peek & Cloppenburg zur ‚Re & Think Retail Challenge for Students‘ aufgerufen und im Anschluss drei Studentinnen für ihr tablet-basiertes Siegerkonzept ausgezeichnet. Die neue Technologie der drei Gewinnerinnen aus München bietet den stationären Händlern eine Verknüpfung zwischen On- und Offline. Das Konzept zeigt das Verkaufshaus der Zukunft als ‚Mobile Point of Sale‘ und bietet für Kunden und Verkaufspersonal Tablets und ‚Smart Fitting Rooms‘, die einen Bring-Service, Empfehlungen für Produktvarianten, Möglichkeiten für das Abspielen von Videos und den Zugriff auf Social Media-Kanäle beinhalten. Zusätzliche können durch das ‚Endless Aisle‘ Bestellungen und Reservierungen ausgelöst werden. Laut des Siegerteams werden in Zukunft mobile Endgeräte und Wifi zum Dreh- und Angelpunkt des modernen Einkaufes.

www.peek-cloppenburg.de

18.04.2019