ILM verschiebt Frühjahrstermin um einen Monat nach hinten
ILM verschiebt Frühjahrstermin um einen Monat nach hinten

05.01.2021 | Die ILM-Veranstaltung, die ursprünglich vom 6. bis zum 8. März 2021 in Offenbach geplant war, wird nun auf den Termin vom 10. bis 12. April 2021 verschoben. Mit dieser Entscheidung reagieren die Veranstalter der Internationalen Lederwarenmesse auf die derzeitige Situation der Corona-Pandemie. „Wir halten es gegenüber unseren Ausstellern und Besuchern für nicht verantwortbar im ersten Quartal 2021 eine Messe durchzuführen“, erläutert Messe Geschäftsführer Arnd Hinrich Kappe die Beweggründe, die zu einer terminlichen Verschiebung der ILM geführt haben. Der neue Termin halte nach Kappe außerdem Vorteile für die Händler bereit: „Bedingt durch das schwierige Weihnachtsgeschäft sind die Läger des Handels voll. Für viele Branchenteilnehmer lässt sich Anfang März noch nicht abschätzen, wie Saison und Order weiter verlaufen werden. Im April hingegen dürfte es bereits erste Signale durch den Verkauf der neuen Kollektionen geben.“ Die Entscheidung, die Messe nach hinten zu verschieben, wurde in Absprache mit den 300 Ausstellern der ILM getroffen. Zusätzlich zur Präsenzveranstaltung im April präsentiert die ILM schon im Vorfeld das virtuelle Format ‚ILM Virtual Order Show‘. Zum ursprünglichen ILM Termin im März können Aussteller und Besucher an der neu geschaffenen digitalen Order-Ausgabe teilnehmen. Das gleiche virtuelle Format wird die ILM dann auch im April begleiten. „Die Resonanz beweist, dass wir mit der zusätzlichen digitalen Messe-Variante auf dem richtigen Weg sind. Hybride Formate sind die Zukunft“, ist sich Arnd Hinrich Kappe sicher. 

Bild: ILM

ilm-offenbach.de

 

05.01.2021