GOTS: Siegel bekommt neue Nutzungsvorschrift
GOTS: Siegel bekommt neue Nutzungsvorschrift

12.04.2019 | Nach einem aktuellen Urteil des Oberlandesgerichtes Stuttgart, dürfen Unternehmen und Händler zukünftig das Global Organic Textile Standard (GOTS)-Siegel nur verwenden, wenn bei den zertifizierten Produkten, die gesamte textile Kette bis zum Bedrucken des Endprodukts nach den Kriterien der Nachhaltigkeit erfolgt. „Dieses Urteil ist bahnbrechend. Die Richter würdigen damit das Qualitätsversprechen eines GOTS-Produkts, über die ganze Kette zertifiziert zu sein. Das schützt die Verbraucher und auch die Unternehmen, die richtig handeln indem sie sich zertifizieren lassen", erklärt GOTS Managing Director Claudia Kersten. Grund für das Urteil, war eine Klage gegen einen Textildrucker, der GOTS-zertifizierte T-Shirts einkaufte, selbst bedruckte und das Endprodukt mit dem Siegel verkaufte, obwohl die Druckerei nicht zertifiziert war. Eine GOTS-Zertifizierung setzt voraus, dass jeder Verarbeitungsschritt zertifiziert ist. Der Richter erklärte so, dass die Marke als Gütezeichen angesehen werde.

https://www.global-standard.org/de/

12.04.2019