Gerry Weber veröffentlicht Abschluss des Geschäftsjahres 2015/16
Gerry Weber International AG,  Geschäftsjahr 2015/16 , Ralf Weber

26.01.2017 | Es ist keine Überraschung, dass die Gerry Weber International AG mit schwierigen Marktbedingungen und sinkenden Kundenfrequenzen zu kämpfen hat. Der Konzern hat nun verkündet, dennoch das Geschäftsjahr 2015/16 planmäßig abgeschlossen zu haben. Das operative Konzernergebnis (EBIT reported) beträgt nach Vorlage vorläufiger Zahlen zwischen 13 und 14 Millionen Euro. Zum Vergleich im Vorjahr waren es 79,3 Millionen Euro. Wohingegen die Tochtergesellschaft Hallhuber mit 183 Millionen Euro zum Konzernumsatz beitrug und eine Steigerung zum Vorjahr in Höhe von 17,7 Prozent vorweisen kann. Das operative Konzernergebnis musste Belastungen von rund 31 Millionen Euro durch Sondereffekte, die auf Maßnahmen des Programms ‚Fit4Growth‘ zurückzuführen sind, hinnehmen. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Neuausrichtung mit dem Geschäftsjahr 2017/18 zu einer Phase nachhaltig profitablen Wachstums übergeht.  Ralf Weber, Vorstandsvorsitzender der Gerry Weber International AG, dazu: „Das Geschäftsjahr 2015/16 war ein sehr herausforderndes Jahr für uns, in dem wir wichtige Meilensteine in der laufenden Neuausrichtung erreicht haben. Dabei waren und sind wir mit einem nochmals deutlich verschärften Markenumfeld konfrontiert. Vor diesem Hintergrund können wir zufrieden sein, dass wir unsere gesteckten Ziele erreicht haben. Es hat sich gezeigt, dass der eingeschlagene Kurs der Neuausrichtung richtig und notwendig ist. Angesichts der andauernd schwierigen Marktbedingungen dürfen wir jetzt aber nicht nachlassen. Wir werden unser Programm zur Neuausrichtung ‚Fit4Growth‘ weiter konsequent umsetzen und in diesem Rahmen die erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um Gerry Weber wieder auf profitablen Wachstumskurs zu bringen.“ www.gerryweber.com

26.01.2017 | cb