Gerry Weber: Umbau des Geschäftsmodells
Gerry Weber: Umbau des Geschäftsmodells

14.06.2018 | Im Rahmen des neuen Performance-Programms für nachhaltig profitables Wachstum erneuert die Gerry Weber International AG ihr Geschäftsmodell und legt ihren Fokus zukünftig auf Go-to-Market Strategie, Digitalisierung und Verschlankung des Unternehmens. „Die Änderung unseres Geschäftsmodells ist eine Revolution für Gerry Weber. Wir verändern unsere Denk- und Arbeitsweise grundlegend: weiter vertikalisiert und voll auf die Kundin ausgerichtet. Wir werden schneller, flexibler und gleichzeitig moderner. Das ist der Kern unseres Performance-Programms. Dazu gehört aber auch ein umfassendes Maßnahmenpaket, um zusätzlich zum Wachstum auch die Profitabilität zu erhöhen. Gerade als traditionelles Familienunternehmen fallen uns die notwendigen Einschnitte, um Gerry Weber zurück auf die langjährige Erfolgsspur zu bringen, nicht leicht. Die Ergebnisse des ersten Halbjahres 2017/18 haben jedoch gezeigt, dass wir trotz der positiven Effekte aus dem bereits abgeschlossenen Programm ‚Fit 4 Growth‘ fundamental und konsequent gegensteuern müssen. Unser Ziel bleibt es, wieder nachhaltig zu wachsen – bei Umsatz und Ergebnis“, sagt Ralf Weber, Vorstandsvorsitzender bei Gerry Weber. Mit dem neuen Programm, das aus acht Teilprojekten besteht, stellt Gerry Weber seine Kundin ins Zentrum und beschleunigt den Prozess seine Kollektionen saison- und bedarfsgerechter auf den Markt zu bringen. Gleichzeitig wird das Unternehmen Partnerschaften mit strategischen Lieferanten ausbauen und mit diesem Schritt die Warensteuerung verbessern, Preisnachlässe reduzieren und die Flächenproduktivität im Retail und Wholesale erhöhen.

www.gerryweber.com

14.06.2018