Fritzi aus Preußen nach Insolvenz mit neuen Eigentümern

14.02.2020 | Nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung zum 30.12.2019, konnte die Marke Fritzi aus Preußen die Gesellschaft EinsPlusVier GmbH, mit Sitz in Hannover, als Finanzinvestoren gewinnen. Diese übernimmt ab sofort die für den Geschäftsbetrieb relevanten Verträge des Labels. Nach Abschluss der Übernahme soll der Standort weitergeführt und die Arbeitsplätze gesichert werden. In der Gesellschaft EinsPlusVier GmbH, zeichnet für die Vertriebsverantwortung weiterhin Head of Sales Björn Nadler verantwortlich. Roman Kraus übernimmt die Geschäftsleitung, die Geschäftsführung Eileen Kraus. Roman Kraus zu der Übernahme: „Die Einleitung der Insolvenz in Eigenverwaltung war der richtige Schritt, um die Stärke der Marke Fritzi aus Preußen zu erhalten. Wir haben unsere Kunden schon früh mit ins Vertrauen gezogen, um einen erfolgreichen Neustart anzugehen. Wir freuen uns sehr, dass wir in kürzester Zeit Finanzinvestoren für Fritzi aus Preußen überzeugen konnten und mit Erhaltung der Arbeitsplätze nun gestärkt eine nachhaltige Sanierung und Restrukturierung umsetzen können.“

Björn Nadler fügt hinzu: „Wir werden uns Vertriebsstrategisch neu ausrichten und haben binnen kurzer Zeit bereits ein komplett neues Salesteam aufstellen können. Wir werden unser Händlerportfolio schärfen, uns mehr konzentrieren und mit neuen Vertriebspartnern die Qualität der Zusammenarbeit steigern. Dabei setzen wir auf mehr Händlerqualität und übernehmen mehr Verantwortung und Überwachung für die Ware auf den Flächen. Ziel ist es, pointierter am POS aufzutreten und uns noch wettbewerbsfähiger als zukünftiger Stammlieferant zu präsentieren.“ Für bestehende Kunden soll sich durch die neue Führung nichts ändern. So soll die komplette Auslieferung anstehender Ware durchgeführt werden und das Unternehmen ohne Pause in die laufende Orderrunde einsteigen. 

Bild v.l.n.r.: Roman Kraus und Björn Nadler

www.fritziauspreussen.de

14.02.2020