Fashion Cloud – Digital Fashion Week
Fashion Cloud – Digital Fashion Week

03.02.2021 | Drei Tage, 7.000 Besucher:innen, 10.000 Anmeldungen und 200.000 Minuten Kollektionsvideos – so lässt sich die Digital Fashion Week–Winteredition in Zahlen zusammenfassen. Zum Start der DFW hat das Fashion-Cloud-Team eine komplett neue Plattform konzipiert, in deren Zentrum die teilnehmenden Brands ihre Kollektionen via Video präsentieren konnten. Die Besucher:innen der DFW waren größtenteils aus Deutschland, gefolgt von den Beneluxländern, Frankreich und Dänemark. Darüber hinaus waren auch Händler:innen aus den USA, Australien und Kanada vertreten.

Speed-Dating & Fashion-Talks

„Man konnte erkennen, dass sich die Modebranche über eine Möglichkeit freut, sich - wenn auch nur digital - zu treffen und auszutauschen“, erklärt René Schnellen, Mitgründer von Fashion Cloud. „Unsere Chats wurden stark genutzt. Ein Highlight waren die zufällig ausgewählten Videokonferenzen - das Speed-Dating. Obwohl anfänglich, vor allem von Händler:innen, nur zögerlich angenommen, kamen Tausende Kontaktpaare zustande“, so René Schnellen weiter. Auf dem Executive Afterwork kamen wiederum 100 Entscheidungsträger der Branche zu einer virtuellen Weinverkostung mit anschließendem Networking zusammen. Auf der Mainstage zeigten Brands wie Marc Cain und Riani ihre Herbst-/Winterkollektionen 2021. Außerdem erfreuten sich Fashion-Talks wie ‚The Future of Formal Wear‘ mit unter anderem Thomas Steinhart von Carl Gross und Philipp Lübbenjans von Eterna großer Beliebtheit.

Sommeredition möglich

Kleine, technische Probleme wie beim Livestream konnten schnell gelöst werden. Fashion Cloud denkt daher über eine mögliche Wiederholung der DFW nach, was allerdings vom Feedback der Teilnehmer:innen abhängt. Die Kollektionsvideos sowie Talks des Rahmenprogramms sind noch diese Woche abrufbar und können darüber hinaus on-demand abgerufen werden.

digital-fashion-week.com

03.02.2021