DMI Fashion Day: Markenstärke und Nachhaltigkeit
DMI Fashion Day: Markenstärke und Nachhaltigkeit

26.07.2019 | Unter dem Titel ‚Be Relevant‘ trafen am 18. Juli 2019 Fachbesucher aus den Bereichen Mode- und Produktdesign, Vertrieb, Einzelhandel und Medien im Rahmen des Fashion Days des Deutschen Mode Instituts (DMI) in Düsseldorf zusammen. Wie in den vorherigen Editionen zuvor widmete sich der Fashion Day Zeitgeistthemen wie Trendimpulse und Analysen aus der Gesellschaft, aus der Kultur und aus dem Handel sowie der Mode, die durch die Gastbeiträge von Mode- und Trendprofis beleuchtet wurden. Zu diesen gehörte auch Peter Schmies, Professor für Mode-und Designmanagement an der AMD Düsseldorf, der in einem Rückblick die Wirkung und Bedeutung von ‚starken‘ Marken in den achtziger Jahren sowie Anfang des neuen Jahrtausends unter die Lupe nahm. Ein emotionales Bild von der Zukunft lieferte Niels Holger Wien mit den zeitgeistigen Impulsen: Futuring und Sensible Tech, Sustainabling, Humanizing.

„Eine Modemarke, die den Menschen etwas bedeuten will, muss zeigen, dass die Menschen und ihre Probleme ihr etwas bedeuten.“ – Diesen Schluss zog Carl Tillessen, Zeitgeist-Analyst und Autor in seinem Vortrag über die Geltung der Marken in der heutigen Zeit. Der Fashion Talk stand dieses Mal unter dem Thema Nachhaltigkeit. Als Gäste standen Brigitte Danielmeyer (C&A), Patrick Götz (Hessnatur), Carolina Alvarez-Ossorio Speith (Ecoalf) und Brigitte Stepputtis (Vivienne Westwood Ltd.) Rede und Antwort zu Siegeln und Zertifizierungen, Materialien und Lieferketten über das Produkt-Angebot bis hin zum Kundenanspruch und stellten ihre Nachhaltigkeitsstrategien vor. Das Thema Nachhaltigkeit bildete außerdem Basis des Materialvortrags von Winfried Rollmann.

Weitere Trendvorträge zur Saison Herbst/Winter 2020/21 zu Farben, Materialien, Silhouetten und gesellschaftlichen Strömungen erfolgten durch die Experten Niels Holger Wien, Pia Jensen der deutschen Repräsentantin der Première Vision, sowie Thomas Hill.

Bildcredit: ©DMI

www.deutschesmodeinstitut.de

26.07.2019