Création Gross schließt Geschäftsjahr 2016 mit Plus ab
Création Gross GmbH, Carl Gross, CG-Club of Gents, Peter Gross, Geschäftsjahr, Umsatz, Black Line

27.01.2017 | Die Création Gross GmbH blickt positiv auf das vergangene Geschäftsjahr 2016 zurück. Die Hersbrucker Männermodespezialisten konnten einen Plus von fünf Prozent und der Umsatz auf rund drei Millionen Euro gesteigert werden. Insgesamt liegt der weltweite Gruppenumsatz bei 68 Millionen Euro. Die Erlöse generieren sich aus den beiden Marken Carl Gross sowie CG-Club of Gents in deren nationalen wie internationalen Geschäftsfeldern. Um sechs Prozent legte dabei die Modern Business Unit Carl Gross zu, die Premiumkapselkollektion ‚Black Line‘ miteinberechnet. Die progressive Menswear-Linie CG erzielte einen Plus von vier Prozent.

Das Systemgeschäft steuerte dabei den höchsten Umsatz bei. Hier konnte das Unternehmen um sechs Prozent auf etwa 40,8 Millionen Euro zulegen. Das Geschäft mit den Vororderkollektionen wuchs um Plus vier Prozent auf zirka 27,2 Millionen Euro. Carl Gross, inklusive Black Line, liegt bei 55 Prozent und CG-Club of Gents bei 45 Prozent Anteil am Gesamtumsatz. In insgesamt 23 Länder wurden beide Marken geliefert. Insbesondere auf dem österreichischen Markt verzeichnet die Création Gross GmbH ein überproportionales Wachstum. Mit der Entwicklung in den wichtigsten Exportländern wie Belgien, Niederlande, Dänemark, Schweiz, Irland und Polen ist man zufrieden. Kopfzerbrechen bereitet immer noch das Russland-Geschäft.

Geschäftsführer Peter Gross sagt: „Wir sind mit dem Gesamtergebnis 2016 sehr zufrieden. Das Wachstum kommt aber nicht von ungefähr. Wir haben unter anderem unsere Marketingaktivitäten für beide Marken erheblich ausgebaut. Mit Open-Air Konzerten, Roadshows (#maennerfreundschaft) und Tattoo-Events haben wir unsere Marken erlebbar werden lassen. Vor allem nutzen wir Socialmedia-Kanäle für Ankündigungen, News und relevante Inhalte. Dazu haben wir eigens das Personal in der Marketingabteilung aufgestockt. Daneben haben wir unser Kollektions-Portfolio um die Premium-Kapsel ‚Black Line‘ erweitert. Mit der Performance und Nachfrage sind wir ebenfalls sehr zufrieden. Ergänzende Produktgruppen haben wir bereits angedockt. Aber auch die erfolgreiche Lancierung von innovativen Kapsel-Kollektionen, wie der Perfomance-Suit 37,5 oder den neueingeführten Seasonal-NOS Artikeln lassen mich optimistisch in die Zukunft blicken. Für 2017 sehen wir uns sehr gut aufgestellt.“

Darüber hinaus investierte das Unternehmen in die Performance von CG- Club of Gents. Hierfür wurde mit einem neuen Showroom die deutliche Trennung der beiden Marken am Firmensitz Hersbruck umgesetzt. Für 2017 plant man weitere Investitionen, darunter in die Einführung eine eigens entwickelten Blue App (B-to-B-to-C) sowie die Optimierung der EDI-Performance, um den Datenaustausch zwischen Fachhandelspartnern zu optimieren. www.carlgross.com

27.01.2017 | dt