BVDW: Neue Payment-Richtlinie hat keinen Einfluss auf Kaufverhalten
BVDW: Neue Payment-Richtlinie hat keinen Einfluss auf Kaufverhalten

30.08.2019 | Ab 14. September tritt eine neue Payment-Richtlinie der EU für online shoppen in Kraft. Im Rahmen der neuen Richtlinie ‚PSD2‘ wird Authentifizierung Pflicht. Endverbraucher müssen also künftig bei allen Online-Einkäufen mindestens zwei Authentifizierungsmerkmale abgeben. Wie zum Beispiel die Eingabe eines Passworts und zusätzliche Freigabe per Smartphone. Laut einer Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) geben 64 Prozent der Befragten an, ihr Einkaufsverhalten in Online-Shops trotz der neuen Zahlungsdienstrichtlinien nicht einschränken zu wollen. 13,1 Prozent begrüßen sogar die neuen erhöhten Sicherheitsvorkehrungen und wollen daher nun noch stärker online shoppen. Lediglich 22,5 Prozent stören sich an den neuen Prozessen und sagen aus, weniger online einkaufen zu wollen. „Es bleibt zu hoffen, dass sich auch die ablehnenden 22,5 Prozent der Befragten an die neuen Authentifizierungsvorgänge gewöhnen und die erhöhte Sicherheit schätzen lernen. Die zahlreichen Vorteile des Digital Commerce überwiegen sicherlich“, erklärt BVDW-Vizepräsident Achim Himmelreich.

www.bvdw.org

30.08.2019