Like a bird: Neues Konzept und Abschied von klassischer Vororder
Like a bird, Neuausrichtung. Tanja Kliewe-Meyer, Vororder, Neupositionierung

22.12.2016 |Der Oberteilespezialist Like a bird startet nach einer Restrukturierungsmaßnahme, das das Unternehmen vorgenommen hat, mit einer Neuausrichtung ins Jahr 2017. Um auf die aktuelle Marktsituation zielgenauer eingehen zu können, verzichtet Like a bird künftig auf die klassische Vororder. „Stattdessen haben unsere Kunden die Möglichkeit, über das ganze Jahr verteilt zu den Saisonhöhepunkten und zudem mit ergänzenden Flash-Pop Up-Kapseln kurzfristige Programme mit einem maximalen Abstand von zwei bis drei Monaten vor Auslieferung zu ordern. Im Gesamten haben beide Seiten dadurch die Chance, die Trefferquote am POS zu erhöhen und damit langfristige Vororderrisiken zu minimieren. Dabei werden die Termine immer so ineinander greifen, dass wenn ein Thema am Lager ausverkauft ist – da es keine Lagerproduktionen mehr geben wird – sofort das nächste Thema für den Frischeeffekt am POS geliefert werden kann. Unsere partnerschaftliche Grundhaltung, der damit verbundene Servicegedanke und die von Like a bird gewohnte Verbindlichkeit wird dabei weiterhin Bestandteil unserer Zusammenarbeit bleiben“, erklärt Firmeninhaberin Tanja Kliewe-Meyer.

Eine weitere Maßnahme betrifft die Kollektionsaussage, die nach Angaben von Kliewe-Meyer noch einmal geschärft werden soll: „ Unsere Stärke, die hochwertige und nachhaltige Produktion unserer Premiumqualität in Design, Verarbeitung und Gesamtaussage wird hier noch mehr zum Tragen kommen!“ Konkretere Details sollen bald kommuniziert werden. Hauptansprechperson der Neukonzeptionierung und der damit verbundenen Neupositionierung  in den ersten zwei Jahren ist Tanja Kliewe-Meyer. (Bild unten: Tanja Kliewe-Meyer) www.like-a-bird.de

22.12.2016 | dt