Beteiligungsgesellschaft von Swarovski steigt bei Hiltl ein
Beteiligungsgesellschaft von Swarovski steigt bei Hiltl ein

03.12.2020 | „Die Ungewissheit, wie es mit Hiltl weitergeht, ist nun endlich vorbei“, atmet Gerhard Kränzle, HILTL-Geschäftsführer (CEO), auf. Ab sofort hat die Fritz Hiltl Hosenfabrik GmbH & Co. KG aus Sulzbach-Rosenberg die Schweizer Lorea AG als Investor an ihrer Seite. Die Beteiligungsgesellschaft im Eigentum von Dr. Christoph Swarovski und Guenter Hoefert finanziert seit Generationen unternehmerisch verantwortungsvolles Handeln, die Entwicklung von Unternehmen mit starker Positionierung sowie die Schaffung von nachhaltigen Wertsteigerungen. „Wir haben mit Hiltl eine interessante Premium-Brand gefunden, mit der wir uns von Anfang an emotional identifiziert haben. Durch die von Banken unabhängige Finanzierungsstruktur kann sich das Unternehmen voll auf die Weiterentwicklung der Kernaufgaben fokussieren“, so Guenter Hoefert, Mitgesellschafter und Mitglied des Verwaltungsrates der Lorea AG. Im Zuge der strategischen Neuausrichtung werden die beiden Hiltl-Unternehmensstandorte in Sulzbach zu einem Headquarter mit Customer Service, Showroom und Verkaufsmöglichkeit umgebaut. Die Fertigungslogistik wird ausgelagert, was mit einem den Abbau von 32 Stellen einhergeht. Ziel sei es, ein kontinuierlich nachhaltiges Wachstum, einen weiterhin hohen Qualitätsanspruch, sowie die Schaffung neuer Geschäftsfelder für Hiltl sicher zu stellen.

hilt.de

03.12.2020