ANWR: Erstes Zukunftsforum mit 800 Besuchern
ANWR Zukunftsforum

01.12.2016 | Am 29. November fand das erste Zukunftsforum auf dem Campus Mainhausen statt. Die ANWR Group hatte Fachhändler und Industriepartner eingeladen und in den Messehallen 40 Ausstellern die Möglichkeit geboten, Produkte und Dienstleistungen zu den Themen ‚Die Reise der Ware‘ und ‚Die Reise der Kunden‘ zu präsentieren. Kern und Motto der Veranstaltung war ‚Die Zukunft des Handels erleben‘, womit die fortschreitende Digitalisierung des Handels und damit verbundene, nachvollziehbare Lösungen angesprochen wurden. Vorstandsvorsitzender Günter Althaus sprach von ‚Inspiring Retail‘ als Leitmotiv und neue Rolle für die Verbundgruppe. In Vorträgen und Diskussionen wandte man sich konkreten Themen wie den Einsatzmöglichkeiten der ‚Radio Frequency Identification‘, kurz: RFID, zu. Die ANWR testet in einem Pilotprojekt, das bis Ende des Jahres läuft, den Einsatz von RFID.
Ein besonderer Gast des ersten Zukunftsforums war Trendforscher Sven Gábor Jánszky. Sein Vortrag ‚Lebenswelten 2023 … und die Zukunftsmodelle unserer Branche‘ resümierte in der Idee, dass Verkäufer sich zu ‚Identitätsmanagern‘ entwickeln und in dieser neuen Rolle ihre Kunden als Coach beraten, weil es in der Zukunft weniger um den Verkauf von Produkten, sondern viel mehr um die Vermittlung einer Lebensart gehen wird. Dreh- und Angelpunkt der Zukunft: Die auf digitalem Wege eingeholten Kundendaten personalisiert und effizient anzuwenden.  www.anwr-group.com

01.12.2016 | cb