AMD: Erster nachhaltiger Shopping-Guide fürs Ruhrgebiet
AMD: Erster nachhaltiger Shopping-Guide fürs Ruhrgebiet

12.07.2019 | Immer mehr Menschen fragen sich wo ihre Kleidung produziert und unter welchen Bedingungen hergestellt wird. Mit dem Fair Fashion Shopping-Guide ‚Buy Good Stuff‘, wird nachhaltigen Händlern eine Plattform gegeben, diese Fragen zu beantworten und zu zeigen welche fairen Produkte sie in ihren Boutiquen, Ateliers, Filialen und Second-Hand-Stores anbieten. Erstmals wurde im Rahmen eines Kooperationsprojektes der AMD Akademie für Mode & Design Düsseldorf, Engagement Global, dem Netzwerk Faire Metropole Ruhr und dem Seminar für Kulturanthropologie der Textilen (TU Dortmund) ein Fair Fashion Shpping-Guide fürs Ruhrgebiet entwickelt. „Wir freuen uns über das breite Netzwerk von Kooperationspartnern, die eine Realisierung von ‚Buy Good Stuff‘ für das Ruhrgebiet ermöglicht haben“, sagt Ina Köhler, Studienleitung Modejournalismus/Medienkommunikation an der AMD Akademie Mode & Design Düsseldorf, und eine der Initiatorinnen des Projekts. Ein Store-Register mit über 200 Adressen von Concept-Stores, Boutiquen, Ateliers, Filialen und Second-Hand-Stores weist Konsumenten den Weg in die Geschäfte. Zahlreiche Modedesigner, Labels und Inhaber von Stores aus dem Ruhrgebiet kommen in redaktionellen Beiträgen zu Wort, weitere Artikel berichten über die Probleme konventioneller Fertigung und die Möglichkeiten ökologischer Produktion unter fairen Arbeitsbedingungen. Eine Fotostrecke mit attraktiver fairer Mode rundet den Inhalt des Ratgebers ab. Der Ratgeber ist ab sofort kostenfrei in vielen Modeläden sowie öffentlichen Einrichtungen erhältlich.

www.buygoodstuff.de

12.07.2019