Adler übernimmt Steilmann-Markenrechte
Adler, Steilmann, Markenrechte, Eigenmarke Lothar Schäfer

21.11.2016 | Die Adler Modemärkte GmbH wird die Marke Steilmann als Eigenmarke weiterführen. Steilmann hat im Februar dieses Jahres Insolvenz angemeldet und ist ein Bestandteil des Sortiments von Adler. Der Textileinzelhändler einigte sich mit Dr. Frank Kebekus, dem Insolvenzverwalter der Steilmann-Gruppe, auf einen Weiterführung der Markenrechte. Beide Parteien haben über die genauen Konditionen des zugrundeliegenden Kaufvertrags Stillschweigen vereinbart. Lothar Schäfer, Vorstandsvorsitzender der Adler Modemärkte AG, begrüßt den Kauf der Markenrechte an Steilmann aus unterschiedlichen Gründen. So hat Adler mit der Steilmann-Marke im Geschäftsjahr 2015 einen Brutto-Umsatz von zirka 18 Millionen Euro erzielt. Des Weiteren kommentiert Schäfer: „Durch die künftige Eigenbeschaffung der Ware eröffnen wir uns deutliche Einsparpotenziale durch den Wegfall eines Zwischenhändlers. Hierdurch verbessert sich die Marge von Steilmann-Produkten bei weiterhin attraktiven Verkaufspreisen für unsere Kunden. Ganz nach der Devise des früheren Firmengründers Klaus Steilmann ‚Mode für Millionen - nicht für Millionäre‘!"

Die Adler Modemärkte AG mit Sitz in Haibach bei Aschaffenburg gehört zu den größten und Textileinzelhändlern in Deutschland. Die Gruppe setzte im Jahr 2015 mit rund 4.200 Mitarbeitern 566,1 Millionen Euro um und erzielte ein EBITDA von 33,3 Millionen Euro. Adler betreibt derzeit 180 Modemärkte, davon 154 in Deutschland, 22 in Österreich, zwei in Luxemburg, zwei in der Schweiz sowie einen Online-Shop. www.adlermode.com

 

21.11.2016 | dt