Bally setzt Aufräumarbeiten in den Bergen fort
Bally setzt Aufräumarbeiten in den Bergen fort

04.02.2020 | Die Schweizer Luxusbrand Bally setzt ihre im Frühjahr 2019 initiierten Säuberungsarbeiten am Mount Everest fort und bekräftigt somit ihre Agenda für den Schutz der Berge im Jahr 2020. Im vergangenen Jahr hatte die Marke im Rahmen ihrer ‚Peak Outlook Initiative‘ gemeinsam mit der lokalen Gemeinde eine so genannte ‚Sanierungsexpedition‘ durchgeführt, bei der Abfälle von Bergsteigertouristen vom Basislager bis zum Gipfel des Mount Everest eingesammelt wurden. Auch in diesem Jahr will das Unternehmen mit der Gründung einer Stiftung Expeditionen am Mount Everest sowie den anderen sieben Achttausendern im Himalaya Gebirge sponsern.

„Marken müssen ihrer Verantwortung bewusst sein und vorangehen. Für Bally ist der Lebensstil in den Bergen die Essenz unseres Unternehmens. Wir wollen diese tiefe Verbindung zu nutzen, um das Bewusstsein für die Auswirkungen des Outdoor-Tourismus und der globalen Erwärmung auf diese extremen Umgebungen zu schärfen. Nach der Premiere der Bally Peak Outlook-Säuberungsaktion auf dem Mount Everest, haben wir uns zusammengetan, um ein umfangreiches Programm zu entwickeln, das durch die Einrichtung einer speziellen Stiftung, die es uns ermöglicht, unsere Reichweite und Ressourcen zu nutzen, um lokale Gemeinschaften in ihren Bemühungen zu unterstützen, zum Schutz von Gebirgslandschaften weltweit. Dies ist eine langfristige Mission und erst der Anfang unserer Tätigkeit", sagt Nicolas Girotto, CEO von Bally.

www.bally.com.de

04.02.2020