TM Interview: Nachhaltige Regenmäntel von Maium
Frau in Regenmantel von Miau

27.04.2021 I In Amsterdam regnet es 130 Tage im Jahr – ein niederländisches Regenmantel Label scheint daher beinahe wie eine logische Konsequenz des Wetters zu sein. Doch Maium hat es sich zur Aufgabe gemacht, nicht nur funktionale, sondern auch nachhaltige Regenmäntel zu entwerfen. Und weil der Geburtsort der Marke eine Affinität für ein gewisses Fortbewegungsmittel hat, wundert es nicht, dass die Mäntel mit zwei Seitenreißverschlüssen auch Fahrradtauglich sind. Ein Kurzinterview mit den Gründer:innen Anita Palacios, Creative Director, und Hendrik van Benthem, CEO. 

Sie versuchen, so ressourceneffizient wie möglich zu produzieren. Ihr ‚Original’ Regenmantel besteht beispielsweise aus 66 recycelten Plastikflaschen. Was sind Ihre nachhaltigen Ambitionen?
Das Grundmaterial aller unserer Regenmäntel wird aus recyceltem, GRS-zertifiziertem Kunststoff hergestellt. Beim Schnittmuster-Prozess kommen bis zu 99,5 Prozent des Stoffes zum Einsatz, damit so wenig Produktionsabfall wie möglich entsteht. Eine Neuentwicklung für den vergangenen Winter war unsere Daunen-freie, tiergerechte ‚Puffer Jacket’, die ebenfalls vollständig mit recyceltem Kunststoff gefüttert ist. Dieses Jahr haben wir Mäntel aus Bio-Baumwolle (GOTS-zertifiziert) in unsere Kollektion aufgenommen. Mit jedem neuen Produktionszyklus versuchen wir, die gesamte Produktionskette zu verbessern – in diesem Jahr werden mindestens 90 Prozent unserer Lieferungen per Schiff transportiert, und ab dem nächsten Jahr ist es unser Ziel, dass alle unsere Details, gemeint sind Kurzwaren wie Knöpfe oder Reißverschlüsse, aus recycelten Materialien hergestellt werden.

Was ich auch sehr spannend finde, ist der Reißverschluss an der Seite, der den Mantel in einen fahrradtauglichen Poncho verwandelt – als Amsterdamer Label ist das fast ein Muss. Gibt es noch andere Features, die Maium besonders machen oder sind weitere solche Details geplant?
All unsere Produkte sind ‚designed for movement’, also für Bewegung gedacht. Immer, wenn wir einen neuen Artikel entwerfen, denken wir wirklich an die Vorteile, die er hat, wenn man unterwegs ist. Das kann auf dem Fahrrad sein, aber auch beim Spazierengehen mit dem Hund oder beim Tanzen auf  einem Festival. Für den nächsten Sommer arbeiten wir an einigen spannenden Accessoires, wie einer Kollektion aus Taschen, die sich leicht in Gepäcktaschen für das Fahrrad verwandeln lassen.

Wie viel kreativen Spielraum bietet ein Mantel letztendlich? Wären Sie daran interessiert, aus der Norm auszubrechen? Vielleicht mit einer Kollaboration?
Jede Saison sind wir überrascht, wie kreativ man mit Mänteln werden kann. Wir versuchen immer, uns etwas Neues und Technisches einfallen zu lassen, um unsere Kollektion zu ergänzen. Dennoch expandieren wir in der nächsten Sommersaison, wie bereits erwähnt, mit einer kompletten Accessoire-Linie. Kollaborationen stehen auch ganz oben auf unserer Agenda, dazu sind wir bereits mit verschiedenen Personen und Firmen im Gespräch, um etwas für die HW21-Saison auf die Beine zu stellen.

Ihre FS21-Farbpalette ist sehr fröhlich und ganz im Gegensatz zu dem, was die meisten Menschen von Regenmänteln kennen. Was war Ihre Inspiration für diese Saison?
Letztes Jahr stand die Welt still und wenn wir an das neue Jahr dachten, wollten wir etwas Positivität verbreiten. Die ‚Original’ Kollektion für FS21 enthält Farbtöne, die einen vorsichtigen und doch hoffnungsvollen Blick auf den Frühling und kommenden Sommer darstellen. Die optimistische Pastell-Palette steht also für den Moment, in dem die Welt wieder in Bewegung ist.

maium.nl

27.04.2021