Munich Fabric Start und Bluezone: Zurück zu ein Stück Normalität
Back to Business auf MFS & Bluezone

08.09.2021 | Endlich wieder eine physische Veranstaltung – Die Internationale Textile Trade Show Munich Fabric Start und die Internationale Denim Trade Bluezone fanden vergangener Woche unter Einhaltung der Covid-19-Sicherheitsmaßnahmen wieder als reales Event in München statt.

Größte Challenge

Mehr als 600 Austeller:innen aus aller Welt präsentierten ihre neusten Kollektionen und Entwicklungen im Rahmen der der Saison Herbst/Winter 2022/23. Rund 1.000 Kollektionen wurden in den Segmenten Fabrics, Additionals, Design Studios, Sourcing, ReSource und Sustainable Innovations auf der Munich Fabric Start sowie Denim, Sportswear und Keyhouse in der Bluezone ausgestellt. Die Ausstellerfrequenz betrug 60 Prozent im Vergleich zu der Edition im September 2019, der letzten der letzten Herbst-/Winter-Messe vor der Pandemie.

Zirka 13.400 internationale Fachbesucher:innen zählten die Veranstalter:innen letzte Woche auf den Messegeländen in München. Ein Ergebnis, das zufriedenstimmt, wie Sebastian Klinder, Managing Director Munich Fabric Start, zum Ausdruck bringt: „Unser Team ist erschöpft, aber überglücklich: hinter uns liegt die wohl größte Challenge unserer Firmengeschichte! Wir haben es tatsächlich geschafft, in diesen Zeiten eine vergleichbare Munich Fabric Start und Bluezone mit gewohnt breitem Portfolio zu realisieren! Bis zum letzten Moment haben wir uns darauf fokussiert, die Shows Wirklichkeit werden zu lassen - trotz aller Herausforderungen, Maßnahmen und der anhaltenden Planungsunsicherheit. All unsere Mühen wurden mit einem rundum positiven Branchen-Feedback belohnt, denn unsere Covid-19 konformen Messen waren ein voller Erfolg. Natürlich waren unsere Erwartungen der Situation entsprechend zurückhaltend gerade deshalb sind wir so überwältigt von dem positiven Resultat. Es scheint, als hätte die ganze Textil-Industrie mitgefiebert und sich nun dankbar darüber gefreut, wieder ein paar Stunden ‚Business as usual‘ zu erleben." Aktuell waren kleinere Teams der vor Ort anwesenden Modemarken in den Messehallen unterwegs. Unter den 4.200 Unternehmen waren namhafte Marken aus ganz Europa vertreten.

Back to Business & 80ies-Feeling
Unter dem Motto „Back to the Future" wartete die Bluezone seinen Besucher:innen mit neuen Highlights aus demDenim-Textile-Bereich auf. Neben internationalen Denim-Webern und -Herstellern erwartete die Besucher in der Zenith Halle außerdem eine kuratierte Auswahl an Keyhouse Ausstellern, die ihre zukunftsweisenden Innovationen für die Fashion Branche präsentierten. „Die Bluezone punktet schon immer mit einer ganz besonderen Atmosphäre – dieses Mal haben wir in der Zenith Halle mit 80s-Party Feeling überrascht. Dabei kam das Business aber natürlich auch nicht zu kurz: die Denim Industrie strotzt momentan vor nachhaltigen Innovationen und neuen Entwicklungen, die alle in München präsentiert wurden. Und der Kohlebunker gleich nebenan wurde zu einem inspirierenden, Covid-19 konformen Forum für Vorträge und Podiumsdiskussionen. Nun bleibt uns eigentlich nur noch zu sagen, dass wir alles tun, um diesen Erfolg in der folgenden Saison zu wiederholen", hofft Frank Junker, Creative Director Munich Fabric Start.

munichfabricstart.com

bluezone.show

Bild unten (v.l.n.r.): Sebastian Klinder und Frank Junker

 

08.09.2021