06. Februar 2015  |  TM-digital Messen & Märkte
Der Erfolg der jüngsten MUNICH FABRIC START von 2. bis 4. Februar 2015 hat erneut bestätigt: München ist für die internationale Textilbranche essentiell und gewinnt weiter an Bedeutung.
Es gab 910 internationale Anbieter für Bekleidung, 600 Fabric Anbieter und 150 Additionals, darunter 80 Neuaussteller. Die Messe meldet ein Plus von drei Prozent an internationalen Besuchern, bei einer konstanten Teilnehmerzahl von rund 20.000 Menschen.
Die Veranstalter betonen, dass sie in dieser Saison vor einer besonderen Herausforderung standen. "Eine Messe an einem Montagmorgen um 9 Uhr zu beginnen - das ist keine Poolposition. Wir waren anfangs recht nervös, ob der Start funktionieren wird. Umso mehr hat uns gefreut, wie gut sich die Messe im Verlauf der drei Tage entwickelt hat, mit einem so starken dritten Tag wie nie zuvor. Wir haben uns auf die einmalige Terminverschiebung eingelassen, um die Branche im derzeit extrem eng getakteten Messekalender zu unterstützen und unnötige Terminkollisionen zu vermeiden. Die Besucher haben dieses Angebot angenommen und uns in unserem Tun weiter bestärkt, nämlich die bestmögliche Arbeitsplattform für die Industrie zu schaffen."
Wolfgang Klinder, Geschäftsführer MUNICH FABRIC START
Nach einem etwas verlangsamten Start am Montagmorgen sorgten der gewohnt stärkste zweite Tag sowie ein überraschend guter dritter Tag für den Ausgleich und damit für gleichbleibend hohe Besucherzahlen. Besonders erfreulich war die positive Entwicklung der wachsenden Internationalität, die bereits seit einigen Saisons zu verzeichnen ist.
Der Anteil der internationalen Besucher konnte mit einem Plus von 3% erneut weiter ausgebaut werden. Vor Ort vertreten waren vermehrt Besucher aus Frankreich, der Türkei, Belgien und Skandinavien neben weiteren.
www.munichfabricstart.com

06.02.2015