Modedesigner Manfred Thierry Mugler ist tot
Stéphane Feugère for Mugler

24.01.2022 | „I made clothes because I was looking for something that didn’t exist. I had to try to create my own world.“ – Der französische Modedesigner Manfred Thierry Mugler ist im Alter von 73 Jahren gestorben. Der Ausnahmekünstler, der in den späten Jahren seines Schaffens auch als Autor und Regisseur tätig war, kam am 21. Dezember 1948 in Straßburg zur Welt. Der junge Mugler war besonders an den schönen Künsten interessiert und wurde mit 14 Jahren Teil des Balletts-Ensembles der Opéra du Rhin aufgenommen. Daraufhin besuchte er die Kunstgewerbeschule in Straßburg, wo er Kostümdesign studierte. Bereits früh begann er seine eigenen Modedesigns zu entwerfen, indem er Secondhand-Kleidung nach seinen eigenen Vorstellungen umschneiderte.

Im Modebusiness

Ende der Sechziger Jahre verschlug es den 20-Jährigen nach Paris, wo er für verschiedene Modehäuser in Paris, London und Mailand arbeitete. 1973 präsentierte er unter dem Namen ‚Café de Paris‘ seine erste Kollektion, ein Jahr später gründete er das Unternehmen ‚Thierry Mugler‘. Seine erste Boutique ging 1978 an den Start. Im selben Jahr setzte er eine Herrenlinie um. Bereits damals zeigte er seine Leidenschaft für besondere und aufwändige Bühnenkostüme. Unter anderem kreierte er Outfits für David Bowie. Seine Glanzzeit waren die 1980er Jahre sowie Anfang der 90er, wo er mit futuristisch anmutenden Designs für starke Frauen berühmt wurde. Details wie überdimensionierte Schulterpolster, extrem schmale Taillen, metallische Büstenhalter und der Einsatz von Latex machten die ‚Amazonen‘-haften Entwürfe des französischen Kreativen berühmt. Es folgten eine Couture-Linie sowie einige Zweitlinien. Auch seine Catwalk-Shows waren durchorganisierte Spektakel, die Mugler selbst entwarf und koordinierte. Sein nächster Step war die Kreation des eigenen Duftes ‚Angel‘, das 1992 auf den Markt kam und große Verkaufserfolge feierte.

Modewelt ade – a new Me

Im Jahr 1997 übernahm der Kosmetikkonzern Clarins, der auch mit Mugler seine Parfums umgesetzt hatte, das Unternehmen Thierry Mugler. Die Begeisterung für Muglers exaltierte Mode nahm ab und in Folge zog Clarins sukzessive die Markenwelt Thiery Mugler aus dem Fashionbusiness heraus. Erst im Jahr 2006 erfolgte ein Restart der Marke unter anderen Designern. Mugler zog sich Anfang der 2000er auch aus der Modewelt zurück und begründete die Entscheidung folgend: „The reason I quit fashion was that I had enough of spending time always being on my knees, making other people look amazing and fabulous. I used fashion to express myself as much as I could. But at some point it was not enough.“ Manfred Thierry Mugler konnte den Bruch nicht ganz vollziehen und arbeitete weiter als Autor, Fotograf und Regisseur, unter anderem für Musicclips von George Michael. In der jüngsten Zeit setzte er sich wieder für modische Projekte ein. Unter anderem entwarf er Kostüme für den Cirque du Soleil sowie Bühnenoutfits für beispielsweise Beyoncé und Lady Gaga. Seit 2007 nannte er sich nur noch ‚Manfred‘. Manfred Thierry Mugler gilt als einer bekanntesten und wichtigsten Designern der Modewelt seiner Zeit und hat immer bewiesen, dass der eigene Weg, der erfolgreiche sein kann oder wie er es selbst einmal zum Ausdruck brachte: „I am not trendy. I am not ‚in fashion‘. I am simply a positive human being who has a positive outlook on life.“  

Fotocredit: Stéphane Feugère for Mugler

24.01.2022