KI-basierte Designentwicklung: Gerry Weber kooperiert mit yoona.ai

28.10.2021 | Gerry Weber setzt in Zukunft auf die KI-basierte Designentwicklung und ist aus diesem Grund eine Zusammenarbeit mit dem Tech-Unternehmen yoona.ai eingegangen. Angelika Schindler-Obenhaus, CEO der Gerry Weber International AG, sieht in der Vereinbarung der Kooperation zwischen Gerry Weber und Anna-Franziska Michel, Gründerin und CEO von yoona.ai großes Potenzial: „Für uns ist das der Einstieg in eine KI-basierte digitale Designentwicklung, untrennbar verknüpft mit dem Aspekt der Nachhaltigkeit, absolut programmatisch für die Zukunft.“

Optimierung der Herstellungsprozesse

Das Pilotprojekt zwischen beiden Partnern soll durch detaillierte Prozessanalysen Farbspektren und Produktgruppen optimieren sowie als ShowCase bereits auf dem WebSummit im November in Lissabon vorgestellt werden. „Unsere Software ist die erste End-To-End-Lösung, die Unternehmen hilft, ihre Designprozesse zu optimieren und Wegwerfprodukte oder eine Überproduktion zu vermeiden“, so Anna-Franziska Michel über die B2B-Softwarelösung, in die neueste Technologien wie neuronale Netze, 3D- und Augmented Reality integriert wurden. Die Entscheidung für yoona.ai basiere auf der Tatsache, dass es eine zukunftsorientierte KI-basierte Lösung ist, um die Produktion von Fashion auf ein besseres Level zu bringen, erläutert Angelika Schindler-Obenhaus. „Anna ist genau die Person, auf die wir gewartet haben. Sie versteht Nachhaltigkeit, Produkt sowie die Ansprüche unseres Design-Teams und kann in einfachen Worten Deep Tech vermitteln.“

Bewusstsein schärfen, Qualität beibehalten

Die Zusammenarbeit mit yoona.ai sieht unter anderem eine aktive Unterstützung im Farbflow vor – gestützt auf Informationen aus Abverkaufsanalysen und neuen Trendinformationen. So könne Gerry Weber Ressourcen optimieren, indem aus KI-basierten Vorschlägen schneller und direkter kundenzentrierte Designs erstellt werden könnten. „Die nachhaltige Zukunft der gesamten Branche muss auch in der Digitalisierung der Prozesse liegen, die aktuell noch wertvolle Ressourcen verbrauchen – das ist unser Bewusstsein bei Gerry Weber,“ so die Schindler-Obenhaus. „Das darf aber auf keinen Fall auf Kosten von Kreativität oder Qualität stattfinden, sondern durch die Einsparung dieser kostbaren Ressourcen. Diese Möglichkeiten sehen wir in der Zusammenarbeit mit yoona.ai. Und darum ist es mir eine Freude, diese innovativen Prozesse gemeinsam mit Anna-Franziska Michel auf den Weg zu bringen und in den kommenden Jahren zu begleiten.“

yoona.ai wurde 2020 in Berlin gegründet und wird von  Branchenfachleuten wie Alexander Gedat (ehem. CEO Marc O`Polo und Gerry Weber, aktuell unter anderem Aufsichtsratsvorsitzender Gerry Weber), Martin Kronbügel (Creative Director Puma), Daniel Manzke (former CTO Delivery Hero), Katia Yakovleva (Spotify), Tanja Bogumil (ehem. Kisura), Ben Gebien (Saatchi & Saatchi), Mohamed Omaizat (Senior Vice President Rocket Internet) und Ashish Kumar Mittal (Head of Product Management N26) begleitet. CEO und Gründerin Anna-Franziska Michel ist ‚Digital Female Leader Award‘-Gewinnerin im Bereich ‚Innvoation‘ und yoona.ai gehört zu dem 1 Prozent der Unternehmen weltweit, in die TechStars investierte und die dieses Accelerator-Programm durchlaufen durften. Firmen wie Oberalp Group, Fraas oder Vaude setzen bereits auf yoona.ai. Die Gründerin sagt: „yoona.ai kann Tesla für die Fashion-Welt werden!“

gerryweber.com

yoona.ai

Bild oben: Kampagnenbild Gerry Weber

Bild unten (v.l.n.r.): Angelika Schindler-Obenhaus und Anna-Franziska Michel

 

28.10.2021