Innatex: Alles in allem eine runde Messe

25.01.2024 | Vom 20. bis zum 22. Januar 2024 fand die 53. Ausgabe der Innatex der internationalen Fachmesse für nachhaltige Textilien im Messecenter Hofheim Rhein-Main in Wallau bei Frankfurt statt. Das Resümee der Veranstalter:innen fällt trotz der herausfordernden Zeiten positiv aus, wie Alexander Hitzel, Projektleiter der Innatex, sagt: „Alles in allem eine runde Messe. Große Sprünge und Versprechungen waren noch nie unsere Modi Operandi, stattdessen setzen wir auf Stabilität und Wirtschaftlichkeit. Das ist uns mit unserer treuen Community gelungen, wie wir jetzt sehen. Das stimmt uns alle für die Zukunft sehr optimistisch.“

Storytelling & neue Ansätze

In der Community Lounge trafen sich Design Discoveries sowie Experten, Labels, Berater und Gründer. Laut der Muveo GmbH, die die Veranstaltung organisierte, zeigte das Publikum besonderes Interesse an den Themen Storytelling, nachhaltiges Wachstum und Digitalisierung, die in den einzelnen Gesprächsrunden des Panels diskutiert wurden. Es wurde betont, dass Labels und Handel jetzt offen sein sollten für neue Impulse und praktische Ansätze, um erfolgreiches Business zu gestalten. „Die Digitalisierung verändert aktuell die Modebranche“, sagt Prof. Ilona Kötter von der AMD Akademie für Mode und Design. „Eine einfache Strichzeichnung wird zu einem 3D-Modell. Wenige Klicks führen zu einer individuellen Styling-Beratung. Nicht nur die Prozesse bei der Kreation sowie Produktion verlieren an Komplexität und werden somit schneller, die Konsument:innen genießen auch ganz neue Einkaufserlebnisse. Ich bin zuversichtlich, dass kleine Unternehmen leichten Zugang zu solchen digitalen Tools haben werden, um davon zu profitieren und zukunftsfähig zu sein.“

Innovation, Kreativität und Collabs bringen Handel und Labels zusammen

Kreative Kooperationen stellen eine bedeutende Strategie für zukunftsweisende Entwicklungen dar und sind derzeit offensichtlich besonders attraktiv. Labels und der Handel können zusammenarbeiten und innovative Vertriebswege erschließen, wie es beispielsweise Janis Künkler von reverse.supply in seinem Talk erläuterte. Durch Zusammenarbeit mit Künstlern profitieren Marketing und Design, was Aussteller wie Living Crafts dazu bewegt, jüngere Zielgruppen anzusprechen. Innovative Materialien wie Sojafasern von ZD Zero Defects, wasserdichte Schuhe und Taschen aus Hanf von 8000 Kicks sowie ein Kleid aus biologisch abbaubarem Polyamid von C/Over bieten Gesprächsstoff. Für die Wintersaison 2024/2025 zeichnen sich street-inspirierte Looks ab, gekennzeichnet durch Patchwork, sichtbare Nähte und übergroße Silhouetten. Farbverläufe und All-Over-Muster bei Mänteln, Jacken und Schals durchbrechen die winterliche Tristesse. Erdige und pastellige Töne sowie Strickmuster von fein bis grob und Layering mit Pullundern und Westen bleiben im Trend. Am 25. und 26. Februar ergänzt der Showroom Bern die Winter-Order. Die nächste Innatex findet von 20. bis 22. Juli 2024 statt.

innatex.de

Foto (v.l.n.r.): JensFrey, Generalmanager Muveo GmbH und Alexander Hitzel, Project Manager Innatex / © Anna Völske

25.01.2024