14. September 2015  |  TM-digital Messen & Märkte
„Tolle Geschäfte. Die Erwartungen der Aussteller wurden übertroffen. Der Internationalisierungsgrad konnte nochmals gesteigert werden.“ Dieses Fazit zieht Arnd Hinrich Kappe, Geschäftsführer der Messe Offenbach, nach drei Tagen I.L.M Summer Styles. Nach einer schwierigen Saison und vor dem Hintergrund einer insgesamt eher unruhigen Messelandschaft zeigt die I.L.M Stärke und Verlässlichkeit.
Die I.L.M hat sich zum „place to be“ für die Branche entwickelt. Das spiegelt auch die nochmals gesteigerte hohe Besucherfrequenz wider. 5.900 Einkäufer kamen vom 12. bis 14. September in die Stadt am Main, um ihre Order für Frühjahr/Sommer 2016 zu platzieren. Der Anteil ausländischer Besucher lag bei 25 Prozent und damit um zwei Prozent-Punkte höher als im Vorjahr.
Das umfangreiche, auf einer kompakten Fläche von 12.879 qm gezeigte Angebot der 286 Aussteller reicht von Taschen und Kleinlederwaren über Reisegepäck, Business- und Schulartikel bis hin zu Accessoires und wird vom Handel positiv angenommen. Geschätzt werden auch die zahlreichen Serviceleistungen. Perfekte modische Orientierung boten unter anderem die stilvoll inszenierten Fashion Shows, die einen guten Überblick über die wichtigsten Trend-Themen der Saison Frühjahr/Sommer 2016 boten.
Dekorationsvorschläge und der neue Workshop zum Thema „Emotionale Inszenierung“ eröffneten den Händlern zudem innovative Wege der Kundenansprache am Point of Sale. Auch die neue, offene Standgestaltung in Halle C4 kam bei Ausstellern und Einkäufern sehr gut an. Alexander Weipert von Bugatti lobt das Konzept: „Die transparente, niedrigere Standgestaltung bietet beste Möglichkeiten unser Store-Konzept zu präsentieren. Das kommt unseren jüngeren, modernerem Auftritt entgegen.“
Perfekter Termin, reges Ordergeschäft
Man kennt sich und man trifft sich auf der I.L.M. Die persönliche, fast schon familiäre Atmosphäre wird von Ausstellern und Besuchern immer wieder hervorgehoben. Vor allem aber ist die I.L.M eine echte Ordermesse. „Für uns ist es die wichtigste Messe der Saison“, sagt Constanze Alef, Geschäftsführerin von FredsBruder, die auf der I.L.M auch viele Neukunden begrüßen durfte. „Die Messe war viel besser als erwartet. Hier wird geordert und der Termin ist genau richtig“, ergänzt Nina Schator von Picard.
Das Gros der Aussteller hebt die allgemein hohe Frequenz und Internationalität der Einkäufer hervor. Das US-Fabrikat Briggs & Riley berichtet von deutlich mehr Kunden aus Großbritannien, Skandinavien und Frankreich. Außerdem wurden zahlreiche Händler aus Benelux, dem Mittleren Osten und Asien registriert. „Auch Russland zieht langsam wieder an“, stellt Adele Martini vom italienischen Accessoires-Anbieter Fedon fest.
Mit der I.L.M Winter Styles, die vom 27.02 bis 29.02.2016 stattfindet, startet die Messe Offenbach in die Saison Herbst/Winter 2016/17.
www.ilm-offenbach.de

14.09.2015