Zum zweiten Mal werden sich deutsche Hersteller auf dem Deutschen Gemeinschaftsstand ‚Made in Germany‘, auf der vom 16. – 18. September 2014 stattfindenden Modemesse Central Asia Fashion, präsentieren. Zwölf deutsche Brands finden auf rund 300m² Platz für eine ansprechende Präsentation der Herbst/Winter Kollektionen 2015. Bereits zur kommenden Veranstaltung verzeichnet der Deutsche Pavillons Zuwachs – vier neue Labels und rund 30m² mehr Fläche.
Die kasachische Haupstadt Almaty verfügt über ein modernes Messegelände, welches zum 14. Mal Austragsort der Messe für DOB, HAKA, Accessoires, Leder- und Pelzware und Kidswear ist. Ganz besonderen Anklang findet HAKA- und Pelzmode. Teilnehmer im deutschen Pavillion, die erneut eine Förderung vom Bund erhalten hat, sind Rosenberg & Lenhart, Jupiter Jackets, Jupiter Shirts, Pionier,•Ritter, Manzoni, Lewari Fashion und BlueEffekt. Darunter Manakas, Orsa, Top Secret und Apart Fashion als Neuaussteller.
In Zusammenarbeit mit der
Messe Düsseldorf (als Durchführungsgesellschaft) organisiert die
Igedo Company, die seit zwei Saisons die Vertretung der Central Asia Fashion in den DACH-Staaten ist, die Länderbeteiligung ‚Made in Germany‘. Seminare für Facheinkäufer, Modenschauen und die Opening Ceremony gehören zu einem umfassenden Rahmenprogramm.
Philipp Kronen, Managing Partner der Igedo Company, sagt: „Die Central Asia Fashion ist eine gute Plattform für den Markteintritt in dem zentralasiatischen Raum, wenn man diesen für sich weiter erschließen will. Die Veranstaltung ist der Meeting-Point für Key Accounts und Professionals der Branche aus dieser Region.“

16.07.2014