Hiltl mit Neuausrichtung in die Zukunft
Gerhard Kränzle, Hiltl

28.06.2021 | Mit der Beteiligung der Schweizer Beteiligungsgesellschaft Lorea setzt der Hosenspezialist Hiltl auf eine erfolgsorientierte Zukunft. Das Unternehmen, das Ende des vergangenen Jahres aus der Insolvenz wieder gestärkt hinausging, nutzte das Pandemiejahr, um tiefgreifende Veränderungen vorzunehmen. Mit Gerhard Kränzle als Geschäftsführer an der Spitze konzentriert sich die Marke in den kommenden Monaten auf die Marken- und Produktentwicklung.

Denim mit Premium-Anspruch

Das Ziel ist, die Hiltl-Hose als Premium-Produkt bei einer modernen Zielgruppe mit Qualitätssinn und Werteanspruch bekannt zu machen. Der Plan soll durch eine bereits eingeleitete Casual-Offensive realisiert werden. Mit der Einführung der Markenlinie ‚D’Cade Denim‘ soll ab der Saison Frühjahr/Sommer 2022 Jeans im Upper-Premium-Bereich integraler Bestandteil des Markenportfolios darstellen. Die Kollektion überzeugt mit Inch-Größen und Nachversorgungsplan. Das Sortiment umfasst mit Regular, Slim und Tapered insgesamt drei Fits und zirka 30 Optionen. Hohe Qualität, authentische Waschungen und der Komfortgedanke bilden die Grundlage der Premium-Auswahl.

Tradition & lokale Werte für die Zukunft

Neben den zukunftsorientierten Maßnahmen soll auch die Firmenheritage gewürdigt werden. So will man den Manufakturgedanken nicht nur im Firmennamen huldigen, sondern auch durch gezielte Unternehmensmaßnahmen realisieren, um den lokalen Standort zu stärken und höchsten Qualitätsansprüchen wie Passformsicherheit, hochwertige Detailarbeit und europäische Produktion gerecht zu werden. Bereits heute stammt die Rohware zu 100 Prozent aus Europa, zu 90 Prozent wird auch in der EU produziert. Um das Lokale zu bekräftigen, wird künftig der Aufbau der Produktion in Deutschland, genauer in Bayern, vorangetrieben. Hierbei setzt Hiltl konzeptionell auf ein Kleinserienformat. ‚Klasse statt Masse‘ lautet die Devise. Traditionelles Handwerk, moderne Ideen und die unique Unternehmensgeschichte werden vereint kommuniziert, um eine neue Nähe zum Kunden zu schaffen.

In der neuen Kollektion schlägt das Unternehmen daher eine Brücke zwischen alten und neuen Modellen und übersetzt zeitlose Klassiker mit der Kombination aus natürlichen und technisch-ausgefeilten Materialien neu. Das Detailkonzept stärkt in diesem Zusammenhang den Markengedanken. Mit Präzisionsarbeit unterstreicht die Marke den charakteristischen Manufaktur-Hintergrund.

Premium mit System

Nicht nur über das Produkt, sondern auch über einen umfangreichen Service für Händler – von kanalübergreifenden Online- und Offline-Marketingmaßnahmen bis hin zum umfangreichen Portfolio an Kampagnen- und Kollektionsbildern, will Hiltl seine Marke repräsentieren. Einen zentralen Stellenwert nimmt dabei die noch für dieses Jahr geplante Brandkampagne ein. Hierfür hat sich das Unternehmen Content- und Content-Marketing-Agentur, die Punkt & Komma GmbH, ins Boot geholt. Sie fungiert als Support-Duo gemeinsam mit der Elements New Media Solutions GmbH. Gemeinsam wurden an authentischen Storytelling und den idealen Marketing-Mix gearbeitet. Zudem wird eine neue Produktzyklik erarbeitet, in enger Kooperation mit strategisch ausgewählten Händlern und Partnern, um als verlässlicher Partner im Sinne einer gut durchdachten Orderrhythmik und einer stets sichergestellten Nachlieferbarkeit agieren zu können.

On- und Offline vereinen

Datenbasierte Grundlage der Unternehmens-Restarts ist eine bei Hachmeister & Partner in Auftrag gegebene Studie. Zunächst wurde der Markt analytisch durchleuchtet. Im Anschluss galt es, die daraus gewonnenen Erkenntnisse konzeptionell umzusetzen. So zeigt die Auswertung unter anderem, dass die Premium-Hosen der Marke auch online gut angenommen werden. Dadurch misst Hiltl Thema E-Commerce mit dem Neustart mehr Relevanz zu. Ziel ist es, online wie offline präsent zu sein und diese beiden Welten mit einer einheitlichen Kommunikation und Bildsprache harmonisch zu vereinen. Das Unternehmen setzt in der kommenden Zeit in den Markenaufbau und den Standort mit einer Grundinvestition, die sich insgesamt auf 2,1 Millionen Euro beläuft. Der Start des Umbaus ist für Herbst 2021 geplant.

hiltl.de

Bild: Gerhard Kränzle, Geschäftsführer Hiltl

28.06.2021