Newsticker

Panorama Berlin zieht in den Tempelhof

13.09.2019 | Zur kommenden Orderrunde im Januar 2020 (14. bis 16. Januar 2020) werden die Messen Panorama Berlin und Selvedge Run auf dem Gelände des Flughafen Tempelhof stattfinden. Unter dem Leitmotto ‚Rebel with a cause‘ setzt die Panorama Berlin auf die neue Location, die zuletzt von der Bread & Butter bespielt wurde.

Eduard Dressler lanciert Pop-up zum Firmenjubiläum

13.09.2019 | Der Menswear-Spezialist Eduard Dressler geht im Rahmen der Feierlichkeiten der 90-jährigen Firmengeschichte aktuell mit einem Pop-up Konzept im Handel an den Start. Zu diesem Anlass präsentiert das Unternehmen seine limitierte ‚Anniversary Edition‘, die auf exklusiven Pop-up Flächen angeboten wird. Auf zirka 20 Quadratmetern findet der Kunde neben Looks für Business und Freizeit auch elegante Evening Wear.

Centrestage gibt Nachwuchsdesigner eine Bühne

13.09.2019 | Die Hongkonger Tradeshow Centrestage, die vom 04. bis zum 07. September 2019 stattfand, konnte mit einer positiven Bilanz schließen. Rund 240 Marken aus dem Modebereich präsentierten etwa 7.000 Besuchern ihre Kollektionen für die Saison Frühjahr/Sommer 2020. Zum Rahmenprogramm gehörten wieder Fashion Shows, Kreationen von Newcomerdesignern sowie Auszeichnungen für nachhaltige Mode und Berichte internationaler Trendagenturen.

ILM zieht positives Resümee

13.09.2019 | Vom 07. bis 09. September 2019 traf sich die Branche auf der Internationalen Lederwarenmesse ILM in Offenbach zur 151. Edition der Veranstaltung zusammen. Vor allem der Sonntag war nach Aussage des Veranstalters ein starker Tag, nicht zuletzt aus internationaler Sicht. „Wir freuen uns, dass die ILM in turbulenten Zeiten eine stabile und sichere Bank für Aussteller und Besucher darstellt“, erläutert Messe-Geschäftsführer Arnd Hinrich Kappe.

HDE: Digitalisierung fällt mittelständischem Handel schwer

13.09.2019 | Im Vergleich zum Vorjahr sollen laut dem Handelsverband Deutschland e.V. (HDE) die Umsätze des Einzelhandels in Deutschland um zwei Prozent wachsen. Als Wachstumstreiber wird der Onlinehandel angeführt. Dennoch zeigt eine aktuelle Unternehmerumfrage HDE unter 850 Betrieben aller Größen, Standorte und Vertriebskanäle, dass sich vor allem viele mittelständische Händler mit den Herausforderungen der Digitalisierung schwer tun.

06.09.2019 | Die fünfte Ausgabe der Gallery Shoes schloss mit einem stabilen Ergebnis zu den Vorveranstaltungen ab. Zu diesem Resümee kommt Ulrike Kähler, Geschäftsführerin Igedo Company und Project Director. „Der Sonntag war zunächst etwas ruhiger als erwartet. Der sehr gut frequentierte Montag hat dies jedoch wieder voll ausgeglichen, was nicht nur die offiziellen Zählungen, sondern auch persönliche Erfahrungen unter anderem von Dott.

BDSE: Zuversicht für das zweite Halbjahr

06.09.2019 | Im Rahmen der Pressekonferenz der Gallery Shoes am 2. September 2019 präsentierte der Bundesverband des Deutschen Schuheinzelhandels (BDSE) seine neusten Zahlen und Erkenntnisse zur allgemeinen Lage des Schuhfachhandels dar. BDSE-Präsidentin Brigitte Wischnewski führte dabei an, dass das erste Halbjahr des Jahres mit einem leichten Umsatzplus abgeschlossen hat.

Fashionsustain: Die Neonyt-Konferenz geht auf Reisen

06.09.2019 |Die Messe Frankfurt treibt die Internationalisierung der Fashionsustain, der Konferenz zur Neonyt, weiter voran. Am 20. September gastiert die Spin-off Veranstaltung im Rahmen des LA Fashion Festivals in Los Angeles. Weiter geht es am 26. September auf der Intertextile Shanghai Apparel Fabrics in Shanghai. Beim LA Fashion Festival (LAFF) wird die Fashionsustain unter dem Motto ‚The change of fashion is now‘ laufen und in enger Zusammenarbeit mit Lenzing stattfinden.

Phyne präsentiert limitierte Capsule mit Vorbestellungs-Option

06.09.2019 | Die Slow Fashion Premiummarke Phyne hat in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Illustrator Olaf Borchard eine nachhaltige Kapselkollektion. Die achtteilige ‚Phyne x Olaf Borchard‘ Kollektion hält Styles bereit, die ausschließlich aus Jersey und Sweatstoffe aus Biobaumwolle gefertigt sind. Die Qualitätssicherung erfolgt nach Angaben des Brands durch die Beschaffung und Verwendung nachhaltiger Rohstoffe sowie der Sicherung einer komplett GOTS-zertifizierten Wertschöpfungskette.

Dr. Bruno Sälzer, Chairman und CEO bei Bench

Dr. Bruno Sälzer ist wohl einer der bekanntesten Modemanager Deutschlands. Der ehemalige Boss- und Escada-Chef wechselte zum 1. Dezember 2014 zur britischen Marke Bench und übernahm den Posten des CEOs und stieg mit 15 Prozent bei Bench, Teil der American International Limited, als Chairmen ein. Bench steht für modische und funktionale Urbanwear und stellte im Vergleich zu Escada und Boss ein neues Terrain für den Modemanager dar. TM TextilMitteilungen hat bei Dr. Bruno Sälzer nachgefragt und sprach mit ihm über seine neue Position.

Herr Dr. Sälzer, was genau hat Sie zu Bench geführt?
Das war eher Glück und Zufall. Ich wurde um meine Einschätzung zu Bench gefragt und hab meine Einschätzung. Nach mehreren Gesprächen resultierte dann daraus ungeplant eine neue Aufgabe für mich.

Worin liegt der größte Unterschied zwischen Ihrer Arbeit jetzt und der zuvor?
Ich muss sagen, der Unterschied ist gar nicht so groß, wie man vielleicht meint. Es geht wieder um Bekleidung sowie Look und Style. Das Neue dabei ist: Ich kann die Kleidung jetzt selbst tragen.

Welche berufliche Bedeutung hat Bench für Sie?
Bench ist in einem jungen, innovativen und spannenden Modesegment unterwegs und das reizt mich besonders. Nicht zuletzt unter dem Eindruck von Internet und Sozialen Medien nimmt die Bedeutung von junger Mode dramatisch zu und auch das war ein Detail, das mich überzeugt hat die neue Position anzunehmen. Denn junge Mode ist nie ganz vorhersehbar, nie ganz berechenbar und immer voller Überraschungen – das ist genau mein Ding.

Welche Ziele haben Sie sich für Ihre neue Arbeit gesetzt?
Ich möchte Bench noch bekannter und begehrter machen und somit auch in dem Bereich der jungen Mode eine führende Rolle spielen.

www.bench.de

Interview: Susanne Kulessa

Was macht eigentlich ...?

Patrick Cox entwarf in den neunziger Jahren Plateauschuhe für Vivienne Westwood und für sein eigenes, nach ihm benanntes Label den weltberühmten Wannabe Loafer, womit er zu einer der größten Schuhmarken der Welt avancierte. Nachdem er 2007 das... Weiterlesen