Breuninger verlangt mit Aktion Öffnungsperspektive für Handel
Breuninger verlangt mit Aktion Öffnungsperspektive für Handel

02.03.2021 | Breuninger möchte angesichts der derzeit fehlenden Öffnungsperspektive für den Handel auf die angespannte Lage der Branche aufmerksam machen und nimmt daher an der nationalen Initiative ‚Das Leben im Zentrum‘ teil, die auf die nun bereits seit Monaten anhaltende, herausfordernde Situation des Einzelhandels bewusstmacht. Breuninger lässt im Rahmen seiner Teilnahme seine Schaufenster des Düsseldorfer Standortes als eines von mehreren namhaften Handelsunternehmen in der Signalfarbe rot leuchten.

Ziel des Zusammenschlusses ‚Das Leben im Zentrum‘ ist die ist die Aufforderung an die Politik, dem Einzelhandel eine Perspektive zur Öffnung zu bieten und somit Tausende von Arbeitsplätzen nicht weiter zu gefährden. Man verweist unter anderem auf verschiedene Studien, beispielsweise vom RKI, die zuletzt aufgezeigt hatten, dass der Handel kein Schauplatz von Infektionsherden ist und die bereits im letzten Jahr kostspielig und umfangreich ergriffenen Hygienemaßnahmen und -Konzepte sich bewährt haben und ausreichend Sicherheit für Mitarbeiter und Kunden bieten: „Wir haben 2020 bewiesen, dass der Besuch unserer Department Stores und das gleichzeitige Einhalten von Hygiene- und Sicherheitsregeln sehr gut funktionieren. Mit dem gemeinschaftlichen Engagement als Weckruf an die Politik hoffen wir, neben unserem Online-Shop auch bald wieder stationär für unsere Kunden da sein zu können. Pandemiebekämpfung und geöffnete Ladentüren sind kein Widerspruch. Jetzt gilt es neben der Gesundheit auch die Innenstädte und die Arbeitsplätze zu erhalten", so Breuninger CEO Holger Blecker. Die Fenster des Düsseldorfer Flagship Stores werden bis zur Ministerpräsidentenkonferenz am 03.03.2021 täglich erleuchtet werden.

breuninger.com

lebenimzentrum.com

02.03.2021