Zazi launcht Kampagne aus Afghanistan
Zazi launcht Kampagne aus Afghanistan

03.11.2020 | Lust auf ein bisschen Hippie-Chic im Geiste von Jimi Hendrix? Das Fair Fashion Label Zazi hat just eine in Afghanistan aufgenommene Kampagne veröffentlicht und featured darin den Afghan-Coat. Ursprünglich wurde in Afghanistan der Mantel als Teil der Mitgift handgefertigt und fand mit den ersten Hippie-Reisenden, die auf dem Weg nach Indien durch Afghanistan fuhren, Einzug in die Garderobe junger Bohemiens. Später wurde es das Must-have einer ganzen Generation. Jeanne de Kroon, Gründerin von Zazi, bedient sich mit der neuen Afghan-Coat Kollektion aber nicht einfach  eines schönen Designs, sondern unterstützt mit ihrer Arbeit Frauen aus Afghanistan, Indien und Usbekistan. Frauen, die dort teilweise auch in der Modeindustrie arbeiten.
Gemeinsam mit der UN-Initiative für ethische Mode und dem European Aid soll so eine Brücke des Verständnis zwischen den von Krisen erschütterten Regionen, dem Kunsthandwerk und dem internationalen Modemarkt entstehen. Jeanne de Kroon, die in den Niederlanden auch als Frauenrechtsaktivistin bekannt ist, dazu: „Mit dieser, neuen Kampagne möchten wir ein Licht auf all die Schönheit, Kreativität und Kultur Zentralasiens werfen. Jeder Akteur, jeder Ort und jede Szene hat hier seine eigene Geschichte. Was sie verbindet, ist das sie alle zusammen die Welt zu einem besseren Ort machen wollen – mit Afghanistan als Ausgangspunkt.“
zazi-vintage.com

03.11.2020