Wunderwerk lehnt Preisreduzierungen ab
Wunderwerk lehnt Preisreduzierungen ab

12.05.2020 | Es war ein kurzes Vergnügen, als am 14. März der neue Wunderwerk Store auf Sylt eröffnete. Denn am 18. März musste der Laden aus bekannten Gründen zunächst wieder schließen. Mitten in Westerland in Nachbarschaft zu Marc Cain und Hugo Boss hat sich der 75 Quadratmeter große Store bestens positioniert. Neben aktuellen Womens- & Menswear Kollektionen von Wunderwerk sind Produkte wie Seifen und Trinkflaschen im Sortiment. Womit der Sylter Laden das Repertoire der anderen fünf Geschäfte aufnimmt. Wie alle anderen Stores müssen die Eco & Fair Fashion Läden des Düsseldorfer Labels Hygiene-Maßnahmen umsetzten und kreativ mit der neuen Situation umgehen. Neben Abstandsregelungen  stehen in den Wunderwerk Stores Desinfektionsmittel und Naturlatexhandschuhe zur Verfügung. Die Ladenmöbel stehen weiter auseinander, um mehr Raum zu schaffen und sämtliche Oberflächen – inklusive der EC-Geräte – werden regelmäßig desinfiziert. Gesichtsschutzmasken aus nachhaltigen Materialien sind neu im Sortiment. Von Preisnachlässen nimmt möchte man Abstand nehmen. Heiko Wunder, Gründer der Brand, dazu: „Gerade jetzt nach so vielen Wochen Shutdown fehlt natürlich Umsatz. Aber jetzt Umsätze zu erkaufen, indem wir eine Preisschlacht zulassen, wird sich für die Meisten teuer rächen. Schließlich gilt es nicht nur Umsatz einzuholen, sondern auch Kosten zu decken. Und das funktioniert ohne Marge nicht.“
wunderwerk.com

12.05.2020