Wunderwerk kooperiert mit Ökobon

02.06.2020 | Als Anfang des Jahres die Bonpflicht verkündet wurde, ging zumindest ein erstauntes Raunen durch den Handel. Und auch Konsumenten stellen diese abstruse Pflicht in Frage, weil es im krassen Gegensatz zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit steht. Die Bons sind in der Regel aus Thermopapier, das heißt: Es ist mit chemischen Farbentwicklern beschichtet. Das bedeutet zum einen, dass man es nicht über das Altpapier entsorgen kann und zum anderen sind die verwendeten Farbentwickler gesundheits- und umweltschädlich. Aus diesem Grund hat Heiko Wunder, nach einem Qualitätstest Anfang des Jahres, entschieden, mit Ökobon aus Bayern zu kooperieren. Seit Mai werden in den fünf Wunderwerk-Stores die ökologisch einwandfreien Bonrollen für EC- und Kassenbondrucker eingesetzt.
Das Papier von Ökobon besteht aus Basispapier aus nachhaltiger Forstwirtschaft uns ist frei von oben genannten Farbentwicklern. Die Bons sind trotzdem sonnenlichtbeständig und somit archivierbar. Übrigens: Das sind herkömmliche Bons nicht.
wunderwerk.com

02.06.2020