Shipsheip – Ready-To-Wear trifft Made-To-Wear
Shipsheip – Ready-To-Wear trifft Made-To-Wear

08.09.2020 |Das Fair Fashion Label aus Köln steht für puristische Schnitte in Kombination mit nachhaltigen Materialien. Doch das ist nicht das Besondere,  das Label hat sich entschieden seine Kollektionen in zwei Segmente zu unterteilen: Die Teile der Ready-to-Wear Kollektion werden aus zertifizierten Stoffen unter fairen Bedingungen in Portugal hergestellt und unterliegen regelmäßigen, strengen Kontrollen. Für das Made-to-Wear -Segment werden ebenfalls nur hochwertige und eco-faire Stoffe aus Europa und Indien verwendet, die von einer Schneiderin im Kölner Atelier des Labels individuell angefertigt werden. Mittels eines Baukastensystems entscheidet die Trägerin über Details wie Schnitt, Farbe und Stoff, damit am Ende genau das Produkt entsteht, das zum Lieblingsstück wird. Shipsheip liefert, wie auch andere Fair Fashion Brands, gerade in Zeiten der Krise ein gutes Beispiel, dass man als Modelabel mit individuellen Konzepten erfolgreich sein kann. Neben dem eigenen Onlineshop, betreiben die Gründerinnen Joana und Daniela einen Concept Store in Köln. Die Kollektionen sind außerdem beispielsweise in Stores in München, Wien und Düsseldorf erhältlich. Für das Marketing der aktuellen AW20-Kollektion ‚Polarity – polar bonded elements‘ stellt Shipsheip aktuelles Kampagnenmaterial zur Verfügung.
www.shipsheip.com

08.09.2020