Rich & Royal präsentiert dem Handel  Sustainability Konzept
Rich & Royal präsentiert dem Handel  Sustainability Konzept

10.03.2020 | Dass der Handel über nachhaltige Konzepte,  der von ihm geführten Marken Kenntnis haben muss, ist entscheidend. Rich & Royal haben daraus die Konsequenz gezogen zum Frühjahr/Sommer 2020 den Fachhandel mittels Coaching abzuholen und über sein erweitertes Sustainability Konzept zu informieren. Zunächst legt Rich & Royal den Fokus auf Transparenz und möchte die eigenen gesetzten Standards weitervermitteln. Konkret bedeutet es, darauf hinzuweisen, dass die Brand vermehrt nachhaltige Materialien und Zutaten verarbeitet und auf Bestandteile tierischen Ursprungs nach und nach verzichten möchte. Um kurze Transportwege zu ermöglichen, werden bereits 85 Prozent in Europa produziert – vor allem in Italien und Portugal. Die GOTS-zertifizierte Denim-Linie des Labels stammt beispielsweise von Candiani. Und natürlich ist es von Bedeutung, dass der Fachhandel Candiani nicht nur als Traditionsweberei kennt, sondern auch über die nachhaltigen Herstellungsverfahren Bescheid weiß. Nicht zuletzt um solche Informationen an den Endverbraucher weitergeben zu können.
Patrick Stupp, Inhaber von Rich & Royal, erklärt: „Sustainability ist der Begriff der Stunde. Daher haben wir unser bereits bestehendes Konzept weiter optimiert und treiben unsere Nachhaltigkeitsziele stetig voran, vom ersten Schritt der Faserherstellung bis hin zum letzten logistischen Schritt des Versandes. Es ist uns dabei auch sehr wichtig, den Händler transparent und intensiv über das Thema Nachhaltigkeit bei Rich & Royal zu informieren.  In unserem Infomaterial haben wir dafür die wichtigsten Punkte kurz und verständlich zusammengefasst, damit auch dem Verkaufspersonal die Aspekte der Nachhaltigkeit zugänglich gemacht werden können und es fit gemacht wird, gegenüber der steigenden Erwartung der Konsumenten zu diesem Thema.“
richandroyal.de

10.03.2020