ISPO erklärt  Neo-Ökologie zum Megatrend der 2020er Jahre
ISPO erklärt  Neo-Ökologie zum Megatrend der 2020er Jahre

28.01.2020 | Der ISPO-Trendbericht zählt Neo-Ökologie zu den Megatrends der kommenden zehn bis 15 Jahre. Digitalisierung und Mobilität sind weitere Megatrends, die aber ebenfalls von dem Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit geprägt sind. Der Bericht hebt deutlich die Textilindustrie hervor, die bereits neue Wege beschreitet und mit innovativen, intelligenten Technologien überzeugt. Das erkennt man auch an Outdoor-Bekleidung, die sowohl hochfunktional und dabei aber ökologisch-nachhaltig gedacht und umgesetzt wird. Ein Keyword der Neo-Ökologie ist Kreislaufwirtschaft. Produkte von Unternehmen wie Primaloft, Bergans oder Veja untermauern das. So ging der ISPO Award Product of the Year an den Post-Petroleum-Laufschuh ‚Condor‘ von Veja. Der Sneaker besteht zu 53 Prozent aus natürlichen oder recycelten Materialien wie Zuckerrohr oder Bananenöl. Der französische Sneaker-Hersteller ist natürlich eine Vorzeigemarke, wenn es um die Vereinbarkeit von State of Cool und Nachhaltigkeit geht. Aber auch Unternehmen wie Polartec wissen um das Marktpotenzial von Fashion & Sustainability. Eric Yung, Vice-President International bei Polartec, dazu: „Junge Konsumenten äußern zunehmend den Bedarf an Bekleidung aus technischen und vielseitigen Stoffen, die sie zu vielen verschiedenen Anlässen tragen können. Wir arbeiten inzwischen mit vielen spannenden Marken zusammen wie Bleed Clothing, Yeezy, Banana Republic, Moncler und Bailly.“ Die Verschmelzung von Funktion mit Fashion nennt Yung übrigens ‚Casual Tech‘.
Die breite Spannbreite der Brands, die Yung nennt, macht überdeutlich, dass Mode ein wesentlicher Bestandteil der Neo-Ökologie ist.
ispo.com

28.01.2020